Home Coronavirus Die neue Grundausstattung – Hygienestationen für Unternehmen

Die neue Grundausstattung – Hygienestationen für Unternehmen

von Markus Schraml
sieger design für hygn.me

Wie rasch manche Unternehmen und Kreativagenturen auf die Pandemie-Krise reagiert haben, ist ein Beweis dafür, wie flexibel, entscheidungsfreudig und reaktionsschnell Teile der Wirtschaft sind. So rief etwa Johannes Wagner (conmoto) bereits im April 2020 eine eigene Marke für Hygiene-Produkte ins Leben. Unter dem Namen hygn.me werden mehrere Varianten von Hygienestationen, Hygiene-Kits und -artikel vertrieben. Nach einer ersten Hygienestation, die von Carsten Gollnick designt wurde, kam Wagner auf sieger design zu und beauftragte das Studio von Christian und Michael Sieger mit der Gestaltung weiterer Stationen. Das Briefing sah vor, eine Hygienesäule zu kreieren, die neben dem praktischen Nutzen auch von der Ästhetik her zeitgemäß sein sollte. Und die Zeit drängte, denn nur schnelle Lösungen, sind in einer Krisen-Situation wirklich hilfreich. So präsentierte das Team von sieger design nach nur vier Wochen mit der Station 2 ein durchdachtes Hygiene-Display. Die Funktionen sind klar strukturiert und intuitiv nutzbar. Durch das reduzierte Design fügt sich die Stele gut in verschiedenste Umgebungen ein. Die modularen Hygiene-Stationen bestehen aus einem Dispenser für kontaktlose Händedesinfektion und Flüssigseife sowie Fächer, die individuell bestückt werden können: zum Beispiel mit Mund-Nase-Schutzmasken, Einmalhandschuhen oder Desinfektionstüchern. Durch selbsterklärende Piktogramme finden sich Anwender*innen leicht zurecht. Die Designer*innen haben auch die möglichen Aufstellungsorte in öffentlichen oder halböffentlichen Bereichen mitgedacht. So kann der obere Teil des Displays als Spiegel oder Kommunikations- / Werbefläche genutzt werden.

Sehr viel minimalistischer kommt Station 3 daher. Hier hat sich das Team von sieger design auf das absolut Wesentliche konzentriert – die Händedesinfektion. Diese Station ist für Orte gedacht, an denen wenig Platz zur Verfügung steht. Es gibt sogar die Möglichkeit, die Station als Wandmodul oder Tischaufsteller auszuführen. hygn.me bietet auch die Integration des Firmen-Logos auf dem Desinfektionsspender an. Die dritte Lösung ist für Lounges oder Konferenzräume gedacht. Station 4 ist eine mobile Variante und besteht aus zwei Spendern, in denen sich Reinigungsschaum bzw. ein neutralisierendes Tonic befinden. Auf diese Weise können Hände ohne Wasser oder hautreizende Desinfektionsmittel gereinigt werden. Die Spender sind auf einem Tablett angeordnet, das sowohl direkt auf dem Tisch stehen als auch als frei stehendes Highboard eingesetzt werden kann.

Schließlich hat sieger design die hygn.me Kits gestaltet. Unter dem Motto „Hygiene to go“ sind diese Hygieneartikel für unterwegs gedacht. Die Kits bieten sich ebenfalls für den Einsatz bei Unternehmen an. Sie sollen Kunden, Besucher*innen oder Mitarbeiter*innen als „Zeichen des Dankes, der Wertschätzung und Gastfreundschaft“ überreicht werden, heißt es in der Medienmitteilung. Die Designer*innen haben drei Verpackungseinheiten entworfen: Kit 1 mit einem einzelnen Mund-Nase-Schutz, Kit 2 in Kombination mit Einmalhandschuhen oder Kit 3 mit zusätzlichem Desinfektionsmittel und Pflegecreme. Die Kreativen haben hier nicht nur Produkt und Verpackung gestaltet, sondern ebenso das Kommunikationskonzept erweitert. Dazu gehört auch eine neue Produktbroschüre.


 

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren