Home Mobility Oldtimer werden elektrisch – Garage Italias Icon-E Projekt

Oldtimer werden elektrisch – Garage Italias Icon-E Projekt

von Uwe Prenner
Fiat 500 Jolly Icon-E

Das von Lapo Elkann gegründete Kreativzentrum Garage Italia ist für außergewöhnliche Projekte bekannt, die die Grenze zwischen Design, Luxus und Kunst überschreiten. Im Bereich der Automobilindustrie nimmt das Unternehmen mit seinen Spezialanfertigungen und Sondereditionen einen besonderen Rang ein. Als jüngste Überraschung präsentiert das Team den „Fiat 500 Jolly Icon-E“, eine elektrifizierte, aktualisierte Version dieser beliebten 50er Jahre Freizeitikone. Diese Limited Edition markiert den Startpunkt eines größeren Projekts, denn Garage Italia plant weitere Klassiker in die Gegenwart zu holen.

Carlo Borromeo, Leiter des Style Centre von Garage Italia sagt über die Gründe für dieses Vorhaben: „Wir lieben es, diese Autos für eine jüngere Generation zugänglich und liebenswert zu machen. Die Leute kennen die Eigenheiten von klassischen Autos nicht mehr, sie erwarten, dass ein Auto jederzeit startet und sie sicher ans Ziel bringt. Gleichzeitig fehlt es neuen Autos oft an Persönlichkeit und Charisma, wie sie die älteren hatten. Es ist für uns sehr befriedigend, die Möglichkeit zu haben, das Beste aus zwei Welten nun zusammenzuführen.“

Die digitale Gegenwart findet im Fiat 500 Jolly in Form eines 5-Zoll Bildschirms und eines speziellen grafischen Interface platz. Weitere Modernisierungen betreffen den Einbau einer Sicherheitszelle, um die Stabilität trotz des Fehlens von Dach und Türen zu gewährleisten sowie die Verstärkungen an der Windschutzscheibe. Die seitliche „Außenreling“, die hinter und vordere Stoßstange und natürlich die Sitze sind handgearbeitet. Letztere bestehen aus geflochtenem Seil, das auf Grundlage von Materialforschungen des Baolab studio entwickelt wurde. Das Interieur gleicht einer Outdoor-Sitzgarnitur und passt zum Spaß- und Freizeitflair des Fahrzeugs. Aus der Vintage-Linie von Michelin, Partner des Projekts, stammen die Weißwandreifen. Vorder- und Rücklichter sind original, wobei die vorderen moderne LEDs beherbergen.

Der Elektromotor wurde in Kooperation mit der Newtron Group entwickelt und mit dem Originalgetriebe verbunden. Der Typ-2-Ladestecker befindet sich an der Vorderseite direkt unter dem Fiat-Markenemblem. Je nach Ladeleistung können die Batterien in vier bis acht Stunden wieder voll aufgeladen werden. „Es war unser Wunsch, einen klassischen Jolly zu kreieren, der sich an der Riviera zu Hause fühlt und der gleichzeitig im Stil und den Details aktuellen Trends und Qualitätsanforderungen entspricht“, betont Borromeo. Das Projekt Icon-E folgt dem Trend der Restomods, der modifizierten Klassiker, und macht ihn durch Wiederverwendung und Upcycling ökologisch. Dabei wird zeitloser Stil auf nahtlose Weise mit modernen Technologien verschmolzen. Borromeo: „Der Jolly ist nur der Anfang eines umfassenderen Projekts, das uns zu einem Key Player in der Elektrifizierung von Oldtimern machen wird.“

Wir heißen Garage Italia, es ist also sinnvoll mit italienischen Autos zu beginnen, aber wir beschränken uns keineswegs nur auf diese.

Carlo Borromeo

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren