Home Editor's Video-Choice Ars Electronica Center – Kreative Robotik

Ars Electronica Center – Kreative Robotik

von Markus Schraml

Die Ausstellung „Kreative Robotik“ verfolgt, wie Industrieroboter außerhalb ihrer ursprünglichen Verwendung in der Massenfertigung zum Medium des künstlerischen und kreativen Ausdrucks und zum Katalysator für die Umsetzung innovativer Ideen und die Gestaltung von Zukunftsvisionen werden. Gemeinsam mit renommierten Partnern werden hier Anwendungsfelder der industriellen Robotertechnologien jenseits großer Fabrikhallen erforscht.

Die Idee der Industrie 4.0 prägt derzeit die menschliche Vorstellung von einem Leben mit Robotern. Die Automatisierung soll einerseits Fertigungsprozesse erleichtern und den Alltag einfacher gestalten, andererseits ruft der rasante Fortschritt Unbehagen und Unsicherheit angesichts des Überhandnehmens maschineller Einflüsse auf unsere Umwelt hervor.

Roboter zweckentfremdet

Abseits ihrer industriellen Anwendung werden die Maschinen jedoch von einer Generation kreativer Köpfe aus Architektur, Kunst und Design für völlig andere Fragestellungen zweckentfremdet, die die Möglichkeiten von Kooperation und alternativer Verwendung betonen: Können mit Industrierobotern spannende Formen im Modedesign kreiert oder filigrane Objekte aus Ton produziert werden? Wie sieht eine Brücke aus, die aus robotergeformten Modulen besteht? Wird der öffentliche Raum in Zukunft von intelligenten robotisch-architektonischen Strukturen, die sich an unsere Bedürfnisse anpassen, durchzogen sein?

Präsentationszeiten in der Ausstellung „Kreative Robotik“: Di-So, 16:15-16:45

https://www.aec.at/center/ausstellungen/creative-robotics-2018/

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren