Home Mobility E-Autos im Aufwind mit viel Luft nach oben

E-Autos im Aufwind mit viel Luft nach oben

von redaktion
CAM Electromobility Report

Der Electromobility Report 2020 des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach gibt einen Ausblick auf die Entwicklung der E-Mobilität in diesem Jahr. 2019 erreichten die Neuzulassungen in Europa mit 564.000 Pkw einen neuen Höchststand, sowohl von rein elektrischen als auch hybrid-elektrischen Fahrzeugen. Im Jahr 2020 ist mit einer weiteren deutlichen Steigerung zu rechnen, heißt es in dem Bericht. Für Deutschland rechnet das CAM 2020 mit einem Marktanteil von 6 % bei Elektro-Neuzulassungen. Im Januar 2020 haben die Neuzulassungen bereits um 130 % auf 16.131 Elektro-Pkw zugelegt, wodurch sich der Marktanteil auf 6,5 % im Vergleich zum Gesamtjahreswert 2019 (3,0%) mehr als verdoppelte. Nach wie vor nehmen die Plugin Hybride (+ 308 %) sehr viel stärker zu als reine E-Autos (+ 61 %).

CAM Electromobility Report 2020

QUELLE: CAM Electromobility Report 2020

Eine der Kernaussagen des Reports ist die Tatsache des Aufstiegs Deutschlands zum europaweit wichtigsten Absatzmarkt für E-Fahrzeuge (109.000) – noch vor Norwegen, Großbritannien, den Niederlanden und Frankreich. Bei rein elektrischen Autos mit 63.500 jedoch nur knapp vor den Niederlanden (62.000) und Norwegen (60.500). Dabei gilt es zu bedenken, dass der Markt in Norwegen bereits sehr viel weiter fortgeschritten ist. So führt das Land beim EV-Marktanteil mit 55,9 % weit vor den Niederlanden mit 15 %. Beim Neuzulassungsanteil im Januar 2020 steigt die Zahl für Norwegen auf 66 %, gefolgt von Schweden 31 % und Frankreich 11 %. Deutschland liegt bei 6,5 %. In Österreich wurden im Januar 695 rein elektrische Autos zugelassen, wie der Bundesverband für Elektromobilität bekanntgibt. Das sind 37,1 % mehr als im Vergleichszeitraum 2019. Damit sind bescheidene 3 % aller Neuzulassungen E-Autos. 2019 wurden in Summe 9.242 E-Pkw zugelassen, womit der Gesamtstand an E-Autos in Österreich (laut Statistik Austria) auf 29.523 angestiegen ist. Insgesamt steigt der BEV-Marktanteil europaweit auf 2,3 % (2018: 1,3 %), der PHEV-Anteil liegt bei 1,3 % (1,2 %).

E-Neuzulassungen in Österreich, Jänner 2020

Bundesverband für Elektromobilität Österreich (BEÖ), QUELLE: Statistik Austria

Das Jahr 2020 markiert den Beginn eines exponentiellen Anstiegs der Elektromobilität in Europa. Die Dynamik ist dabei wesentlich getrieben durch die CO2-Flottengrenzwerte in der EU ab 2020“, erklärt Studienleiter Stefan Bratzel. „Um Strafzahlungen zu vermeiden werden die Automobilhersteller versuchen BEV- und PHEV-Modelle mittels verschiedener finanzieller Anreize in den Markt zu drücken. Der Markthochlauf in den 2020er Jahren hängt dabei von der spezifischen Entwicklung der „R.I.P.-Faktoren“ Reichweite, (Lade-)Infrastruktur und Preis ab, die in einen systemischen Zusammenhang stehen. Die kritische Komponente ist der Aufbau einer dichten und verlässlichen Schnell- und Normalladeinfrastruktur inkl. der Verteilernetze. Europaweit rechnen wir mit einem Elektromarktanteil im Jahr 2020 von rund 5 %, der bis 2025 auf 15 bis 20 % ansteigen wird“, prognostiziert der Direktor des CAM.

Das Center of Automotive Management (CAM) ist ein unabhängiges, wissenschaftliches Institut für empirische Automobil- und Mobilitätsforschung sowie für strategische Beratung an der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach.


 

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren