Home Editor's Video-Choice Erster elektrifizierter Wingsuit-Flug

Erster elektrifizierter Wingsuit-Flug

von redaktion
Peter Salzmann unterwegs mit dem Electrified Wingsuit by BMW i. © BMW Group

Die BMW Group präsentiert den ersten elektrischen Antrieb für einen Wingsuit. Dafür kooperierten BMW i und Designworks mit dem österreichischen Basejumper / Fallschirmspringer / Wingsuit-Piloten Peter Salzmann und erfüllten ihm den Traum vom (noch schnelleren) Fliegen. Um dies zu erreichen, entwickelten die Partner ein innovatives Antriebsmodul und einen völlig neu gestalteten Flügelanzug. Der Premierenflug mit dem „Electrified Wingsuit by BMW i“ und wie es dazu kam wurden in einer Video-Dokumentation festgehalten.

Die langjährige Erfahrung des bayrischen Autobauers im Bereich eDrive Technologie fand hier eine unerwartete Anwendung. Die Experten entwickelten ein extrem leistungsstarkes, kompaktes und leichtes Antriebs- und Energiespeicher-Paket. Zwei ummantelte Carbon-Propeller, sogenannte Impeller, mit einer Leistung von jeweils 7,5 kW, einer Drehzahl von rund 25 000 min-1 und einer für etwa fünf Minuten abrufbaren Gesamtleistung von 15 kW bilden die Fly Unit des Electrified Wingsuit by BMW i. Die Gestaltung der Antriebseinheit und des Wingsuits erfolgten in einer Kooperation zwischen Peter Salzmann und einem Kreativteam von Designworks. Das Tochterunternehmen der BMW Group hat auch das Design der Marke BMW i von Beginn an stark geprägt.

Making of: The Electrified Wingsuit. Episode 2

Am Beginn dieses Projekts stand der Wunsch Peter Salzmanns, den Wingsuit-Sport auf eine neue Ebene zu heben. Von der Idee eines Wingsuit-Flugs mit elektrischem Extra-Boost bis zur Premiere in den österreichischen Alpen vergingen rund drei Jahre. Wichtig in diesem Prozess waren die Tests im Windkanal des Aerodynamischen Versuchszentrums der BMW Group in München und vor allem im einzigen Wingsuit-Windkanal in Stockholm. Ein Wingsuit funktioniert wie ein Gleitschirm, der es ermöglicht, aus Fallgeschwindigkeit und Luftströmung eine horizontale Flugbewegung zu erzielen. Dabei erreichen Wingsuit-Flieger Geschwindigkeiten von über 100 km/h. Mit dem elektrischen Antrieb wird die Leistung des Wingsuits gesteigert und bessere, sprich konstantere Gleitflüge ermöglicht. Wird der Antrieb aktiviert, beschleunigt der Wingsuit unmittelbar und erreicht ein Tempo von über 300 km/h.

Nach dem erfolgreichen Auftakt wollen Peter Salzmann und die Experten von BMW i und Designworks ihre Entwicklungsarbeit am weltweit ersten elektrisch angetriebenen Wingsuit fortsetzen. Im Rahmen der #NEXTGen 2020 wird das Projekt offiziell vorgestellt.

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren