Home Mobility Kooperation für mehr E-Taxis in Graz
Mehr E-Taxis in Graz

Kooperation für mehr E-Taxis in Graz

Die steirische Landeshauptstadt Graz hatte durch ihre Kessellage schon immer eine problematische Luftgüte-Situation. Die Haupttreiber der Feinstaubbelastung, die besonders in den Wintermonaten zunimmt, sind Verkehr und Heizungen. Dass die Grazer Bevölkerung im Rahmen einer Bürger*innen-Befragung 2012 die Einrichtung einer Umweltzone ablehnte, war der Lösung dieses Problems auch nicht zuträglich. Organisationen wie der kommunale Energiedienstleister Energie Graz waren umso mehr aufgerufen, Maßnahmen zu setzen, die die Lufthygiene im Großraum Graz verbessern. Mit Projekten wie Solaranlagen für den Balkon (SolMate) oder dem Großspeicherprojekt HELIOS, das Bestandteil der Zielrichtung „Wärmeversorgung Graz 2020/2030“ ist, mit dem der Anteil an erneuerbaren Energien an der Fernwärmeerzeugung auf 50 % angehoben werden soll, wird Energie Graz nicht müde, an der Reduktion der Feinstaubbelastung zu arbeiten. Nun gab das Unternehmen eine Kooperation mit der WKO Steiermark und Taxiunternehmen bekannt, um den Prozentsatz der E-Taxis in der Stadt zu steigern. Die Grundvoraussetzung dafür ist eine ausreichende und maßgeschneiderte Ladeinfrastruktur. Energie Graz betreibt derzeit mehr als 40 öffentliche Ladepunkte für E-Autos in der steirischen Landeshauptstadt. Diese neue Kooperation zielt darauf ab, mehr Ladestationen exklusiv für E-Taxis zur Verfügung zu stellen. Momentan sind es 20 Ladepunkte, 15 davon Schnellladestationen. Es ist höchste Zeit, den E-Taxi-Anteil von derzeit 50 von insgesamt 650 Taxis in Graz zu erhöhen. Mit der Schaffung einer modernen Ladeinfrastruktur und günstigen Tarifen für Taxis soll diese Entwicklung unterstützt werden.

An allen Ladestationen der Energie Graz wird zu 100 % Ökostrom zur Verfügung gestellt. Mit der Energie Graz Ladekarte haben Taxifahrer*innen außerdem die Möglichkeit, an mehr als 3.700 Ladepunkten in ganz Österreich zu laden. Neben der Umweltfreundlichkeit von E-Autos gibt es für Taxiunternehmen noch mehr Gründe, um in E-Taxis zu investieren: Die Betriebskosten sind wesentlich günstiger und es gibt weniger Verschleißteile. Für die Stadt Graz ist die Elektrifizierung der Taxis eine wirksame Maßnahme zur Reduzierung des CO2-Ausstosses. Außerdem liefern mehr E-Taxis im Stadtbild einen Beweis für die Alltagstauglichkeit von E-Autos und leisten einen Beitrag zur allgemeine Verbesserung der Akzeptanz der E-Mobilität in der Bevölkerung.


Ähnliche Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren