Home Editor's Video-Choice Porsche sponsert Hip-Hop-Doku

Porsche sponsert Hip-Hop-Doku

von redaktion

Als Reisen noch zwanglos möglich war, also vor wenigen Monaten, entstand eine Dokumentation über die vier klassischen Disziplinen des Hip-Hops: Rap, Djing, Graffiti und Breakdance. Unter dem Titel „Back 2 Tape“ begab sich Musikjournalist Niko Hüls auf eine Suche nach den Wurzeln dieser Musikrichtung in Europa. Das Besondere daran – er war mit einem Porsche Cayenne S Coupé unterwegs und Porsche sponserte diese Video-Dokumentation.

Auf seinem Roadtrip quer durch Europa besuchte Hüls Spanien, Frankreich, Großbritannien, Dänemark, Deutschland und die Niederlande. Dabei ging es auch um die Frage, welchen Beitrag Kultur für den Zusammenhalt in Europa leisten kann. „Hip-Hop ist nicht bloß ein Kleidungsstil oder eine Musikrichtung. Hip-Hop hat die Kraft, Menschen unabhängig von Land oder Herkunft miteinander zu verbinden und Werte wie Respekt, Toleranz und Leidenschaft zu vermitteln“, weiß Hüls.

Auf seiner Tour traf Niko Hüls Rapper Kool Savas (Berlin), Lord Esperanza (Paris), Rodney P (London), Falsalarma (Barcelona), Gebuhr (Kopenhagen) und Pete Philly (Amsterdam), DJ Josi Miller (Berlin), die Tänzer Michael „Mikel” Rosemann (Berlin) und Sune Pejtersen (Kopenhagen), Kunstkurator Nicolas Couturieux (Paris), Sneaker-Experte Edson Sabajo (Amsterdam), die europäischen Graffiti-Legenden Lars Pedersen (Kopenhagen) und El Xupet Negre (Barcelona) sowie die Journalisten Miriam Davoudvandi (Berlin) und Apex Zero (London).

Diese Reise ist für mich ein Herzensprojekt. Zusammenhalt und Toleranz über Grenzen hinweg sind gerade in der aktuellen Zeit ein hohes Gut“, sagt Hüls. Und Dr. Sebastian Rudolph, Leiter Öffentlichkeitsarbeit, Presse, Nachhaltigkeit und Politik der Porsche AG ergänzt: „Mit der Hip-Hop-Dokumentation ‚Back 2 Tape‘ betonen wir Werte, die auch wir bei Porsche pflegen.”

Die rund 80-minütige Dokumentation ist digital frei verfügbar und über die Plattformen Instagram, TikTok, YouTube, Spotify oder unter newsroom.porsche.de/back2tape zugänglich. Es handelt sich übrigens um eine Fortsetzung. Der erste Teil feierte 2018 Premiere und wurde mit internationalen Kommunikationspreisen ausgezeichnet.


 

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren