Home Design R4 geht in die Luft

R4 geht in die Luft

von Uwe Prenner

Der Renault 4 gehört ohne Zweifel zu jenen Fahrzeugen in der Automobilgeschichte, die Kultcharakter besitzen. Wie ein Fiat 500 oder der Citroën 2CV (Ente) steht der ikonische Kleinwagen für ein Lebensgefühl der Freiheit und die Annehmlichkeiten des Wirtschaftswunders. Zum 60. Geburtstag erhebt sich der R4 nun in die Luft. Mit dem AIR4 hat Renault gemeinsam mit dem Designzentrum TheArsenale ein außergewöhnliches Showcar kreiert, das statt mit Reifen mit vier Doppelpropellern bestückt ist. Wie ein Quadrocopter verlässt der AIR4 mit Elektropower die Straße und erreicht damit eine neue Dimension der Freiheit.

„Zum Abschluss des Jubiläumsjahres wollten wir etwas Unkonventionelles schaffen, um den 60. Geburtstag des 4L gebührend zu feiern“, sagt Arnaud Belloni, Global Marketing Director der Marke Renault. „Die Zusammenarbeit mit TheArsenale war ein logischer Schritt. Die fliegende AIR4-Studie ist wegweisend und ein augenzwinkernder Ausblick, wie die Ikone in weiteren 60 Jahren aussehen könnte.“

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Die Neuinterpretation des Renault 4 als schwebendes Fahrzeug zeigt eine zeitgemäße Version der bekannten Karosserieform. Verstärkt wird der moderne Eindruck durch die Verwendung von Kohlefaser. Denn höchste Karosseriesteifigkeit war die Voraussetzung, um Schub und Steigungskräften standzuhalten, was intensiv getestet wurde. Gestützt auf generative Designtechniken und künstliche Intelligenz benötigten die Entwickler für die Simulationen mehrere Terabyte an Daten. So konnte das Konzept verfeinert werden, bevor die ersten Flugversuche erfolgen konnten.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Die vier Doppelpropeller an den Fahrzeugecken umschließen die zentral positionierte Kabine. Zugang zum Interieur erhält der „Fahrer“, indem er das gesamte an der Front fixierte Cockpit anhebt. Beim Antrieb setzt der AIR4 auf Lithium-Polymer-Batterien mit einer Nennkapazität von fast 90.000 mAh. Die Studie AIR4 erreicht eine horizontale Höchstgeschwindigkeit von 26 Metern pro Sekunde (m/s) bei einer Neigung von 45 Grad während des Fluges. Dies entspricht knapp 94 km/h. Der Quadrocopter kann bis zu einer Höhe von 700 Meter steigen, die Startgeschwindigkeit ist aus Sicherheitsgründen auf 4 m/s begrenzt.


Mehr zum Thema


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren