Home Architecture Tatiana Bilbao erhält Marcus Prize 2019

Tatiana Bilbao erhält Marcus Prize 2019

von redaktion
Bilbao, Marcus Prize 2019

Die mexikanische Architektin Tatiana Bilbao hat den Marcus Prize 2019 gewonnen. Dieser Preis ehrt Architekten*innen, die sich auf einem vielversprechenden Karriereweg befinden und bereits auf beachtliche Leistungen zurückblicken können. Der Marcus Prize ist mit 100.000 US-Dollar dotiert, wird von der School of Architecture & Urban Planning der Universität von Wisconsin-Milwaukee (USA) durchgeführt und von der Marcus Corporation Foundation unterstützt. Bilbao ist die achte Preisträgerin und folgt auf Jeanne Gang, die 2017 damit ausgezeichnet wurde.

Tatiana Bilbao wurde 1972 in Mexico City in eine Familie von Architekten hineingeboren. Sie studierte Architektur an der Universidad Iberoamericana. In den Jahren 1998 und 99 war sie Beraterin für das Urban Housing and Development Department von Mexico City. Seit der Gründung des Tatiana Bilbao Estudio im Jahr 2004 hat sie Aufträge in China, Europa und Mexiko umgesetzt. Das erste Projekt ihres Studios war ein Ausstellungspavillon im Jinhua Architecture Park, der von Ai Weiwei geleitet und koordiniert wurde. Der chinesische Künstler wählte für dieses Projekt eine Gruppe von jungen Architekten*innen aus der ganzen Welt aus, um diesen Park am Fluss Yiwu in der Nähe von Shanghai zu gestalten. 2007 erhielt das Tatiano Bilbao Estudio einen Design Vanguard “top 10 emerging firm” Award von Architectural Record. Die Architectural League of New York erklärte Bilbao 2010 zu einer Emerging Voice. Weitere Auszeichnungen sind: der CEMEX Building Award (2011 u. 2013), der Kunstpreis Berlin (2012, Akademie der Künste), zwei Silbermedaillen bei der Mexican Biennale of Architecture, der Global Award for Sustainable Architecture (2014, LOCUS Foundation) und der Graham Foundation Förderungspreis zur Unterstützung des Forschungsprojekts „Twelve Archaeologies of Mexico City‘s Housing at a Crossroads“. Tatiana Bilbaos Arbeiten sind teil des Centre Pompidou, des Carnegie Museum of Art und des Art Institute of Chicago.

Großen Raum in Bilbaos Karriere nimmt ihre Vortrags- und Lehrtätigkeit ein. So hielt sie Vorträge an der Royal Academy of London, dem Museum of Modern Art, der Harvard Graduate School of Design sowie der Princeton-Mellon Initiative für Architektur, Urbanismus & Geisteswissenschaften. Außerdem lehrte sie mit einer Louis I. Kahn Gastprofessur an der Yale School of Architecture (2016), einer Cullinan Gastprofessur an der Rice School of Architecture (2016), als Adjunct Associate Professor of Architecture an der Columbia GSAPP (2016 u. 2018) und als Associate Professor of Architecture an der Harvard GSD (2018).

Tatiana Bilbao gehört zu einer immer länger werdenden Reihe von Architekten*innen, die für ein Umdenken im Bauwesen stehen, hin zu einem neuen Fokus auf die Bedürfnisse der Menschen, für die gebaut wird. Eine besondere Sensibilität für gesellschaftliche Ungleichgewichte und dem starken Wunsch nach entsprechenden Lösungen zeichnet diese Architekten*innen aus. Bilbao sieht die Architektur in der Geschichte als eine Dienerin des Kapitalismus. Dieser Erkenntnis stellt sie glaubwürdig ihr Konzept des „was kann Architektur für die Menschen tun“ entgegen. In einer Zeit der massiven Wohnungskrise im urbanen Raum ist das Streben Tatiana Bilbaos nach sozialem und nachhaltigem Wohnungsbau ein Gebot der Stunde. Internationale Architekturpreise anerkennen dieses Architekturverständnis immer öfter.

Die Marcus Prize-Jury

Matt Messner, ehemaliger Redakteur von Architect‘s Newspaper

Cheryl McAfee, CEO von McAffe3 Architects u. ehemalige Präsidentin der National Organization of Minority Architects

Gordon Beckman, Partner und Designdirektor bei John Portman Associates

David Marcus, Vorsitzender der Marcus Corporation Foundation

Mo Zell, Vorsitzender der Abteilung für Architektur

Robert Greenstreet, Dekan der School of Architecture & Urban Planning an der UWM.

 

Frühere Preisträger des Marcus Prize

2017, Jeanne Gang, Studio Gang

2015, Joshua Ramus, REX

2013, Sou Fujimoto, Sou Fujimotot Architects

2011, Diébédo Francis Kéré, Kéré Architecture

2010, Alejandro Aravena, Elemental

2007, Frank Barkow, Barkow Leibinger

2005, Winy Maas, MVRDV

Robert Greenstreet, der Dekan der School of Architecture und Urban Planning an der UW-Milwaukee spricht in diesem Video über Bedeutung und Anspruch des Marcus Prize, der auch mit einer Arbeit der Preisträgerin an der Universität für ein Projekt in der Stadt Milwaukee verbunden ist. Tatiana Bilbao wird dafür im Jahr 2020 nach Milwaukee kommen.

Plane-Site produzierte eine Videoserie von Architekten*innen-Interviews zu den Themen: Zeit-Raum-Existenz. Unterstützt vom European Cultural Center und in Zusammenhang mit der von der GAA Foundation kuratierten Ausstellung für die Architekturbiennale in Venedig 2018. Ein Film von Michael Waldrep (für Plane – Site)

 

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren