Home Mobility Weltpremiere für Lexus LF-30 Electrified Concept
Lexus LF-30 Electrified Concept

Weltpremiere für Lexus LF-30 Electrified Concept

Ein Autobauer, der sehr viel Erfahrung mit Hybrid-Antrieben hat, eröffnet nun das Kapitel der rein elektrischen Fahrzeuge. Mit dem Lexus LF-30 Electrified Concept gibt die japanische Premiummarke einen Einblick in ihre Vision der elektrifizierten Mobilitätszukunft. „Lexus Electrified“ fokussiert dabei auf ein umfassendes, neues Fahrerlebnis und nutzt dafür sein Know-how bei Hybridantrieben, einschließlich Steuerungsmodulen, Elektromotoren und Batteriemanagment. Die technologische Entwicklung ermöglicht die integrierte Steuerung von Antriebsstrang, Lenkung, Aufhängung und Bremsen.

Die zahlreichen neuen Technologien werden in ein futuristisches Design verpackt. Auffällig sind das annähernde Verschwinden der Motorhaube und der fließende Übergang von Kühlergrill, Frontscheibe und Dach. Als Kontrast zeigt sich das Heck kantig. Die flügelartigen Scheinwerfer, die den Lexus Diabolo-Kühlergrill flankieren, sind besonders gelungen. Die Farbe der Frontpartie und bestimmte Lichteffekte signalisieren, ob das Fahrzeug im normalen Modus gesteuert wird oder autonom fährt. Beim LF-30 Electrified Concept kommt ein neues Cockpit-Konzept erstmals zur Anwendung. Dabei wurden die Lenkradbedientasten und das Head-up-Display so aufeinander abgestimmt, dass der Fahrer alle Funktionen ansteuern kann, ohne den Blick von der Straße zu nehmen. Die Concept-Studie weist in die Zukunft und verfügt über Gestensteuerung und Augmented Reality, womit sich Fahrzeuginformationen besser darstellen lassen.

In puncto Fahrdynamik kommen ebenfalls einige moderne Technologien zum Einsatz. Elektrische Radnabenmotoren an jedem der vier Räder und die tief positionierte Hochvoltbatterie sorgen für besseres Handling und hohe Fahrleistung. Ein Herzstück ist die „Advanced Posture Control“-Technologie, die künftig verstärkt in elektrifizierten Fahrzeugen zum Einsatz kommen soll. Sie regelt die Antriebsleistung von Elektromotoren mit hohem Drehmoment. Da die vorderen und hinteren Radnabenmotoren völlig unabhängig voneinander angesteuert werden, fährt das Konzeptfahrzeug je nach Situation mit Front-, Heck- oder Allradantrieb. Der LF-30 Electrified verfügt zudem über ein Steer-by-Wire-System: Der Wegfall der mechanischen Verbindung zwischen Lenkrad und Rädern ermöglicht eine flexiblere Steuerung je nach Fahrsituation und ein präziseres Lenkgefühl. Gleichzeitig vergrößert diese Technik den Freiraum, denn im autonomen Fahrmodus kann die Lenkung nach vorne weggeschoben werden. Als weitere Besonderheit hat die Konzeptstudie die „Lexus Airporter“-Drohnentechnologie an Bord. Per autonomer Steuerung nimmt sie zum Beispiel Koffer an der Haustür entgegen und transportiert sie zum Gepäckraum des Fahrzeugs. Vollautonomes Parken gehört ebenso zu den Service-Merkmalen wie eine Abholfunktion: der LF-30 Electrified Concept fährt zum Einsteigen autonom vor die Haustür.

Die Elektrifizierungsstrategie von Lexus sieht vor, dass bis 2025 jedes Modell auch eine elektrifizierte Variante erhalten wird. Das Unternehmen rechnet damit, dass der Absatz von E-Modellen den von klassischen Verbrennungsmotoren übersteigen wird.

Neuigkeiten gibt es unterdessen auch vom für die Mobilitätswende wichtigeren Volumensegment: Honda hat angekündigt, alle seine Volumenmodelle in Europa bereits 2022 auch elektrifiziert anzubieten – drei Jahre früher als bisher geplant. In den nächsten 36 Monaten sollen sechs neue elektrifizierte Fahrzeuge auf den Markt kommen. Zusätzlich haben Honda und der Energieversorger Vattenfall eine Absichtserklärung unterzeichnet, die vorsieht, flexible Energieverträge einzuführen, mit dem Ziel, erneuerbare Energien einzusetzen, die speziell auf Elektrofahrzeug-Nutzer zugeschnitten sind.

 

Ähnliche Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren