Home Innovation Der ERROR als Chance – Ars Electronica Festival 2018

Der ERROR als Chance – Ars Electronica Festival 2018

von Markus Schraml

Das Ars Electrona Festival in Linz nimmt sich in seiner diesjährigen Ausgabe dem spannenden Thema des Fehlermachens, des Nicht-Perfekten, des Fehlerhaften an. „Error – The Art of Imperfection“ lautet der Titel. Dabei geht es um nichts weniger als das Hinterfragen von Normen und die Frage nach gesellschaftlicher Toleranz. Also wie viel Abweichung von der Norm wird zugelassen. Diese Toleranz ist entscheidend für notwendige Freiräume, die zu neuer Produktivität und damit neuen Innovationen führen.

[pullquote]Error ist ja nicht der Fehler, sondern die Abweichung von dem, was wir erwartet haben. Gerfried Stocker[/pullquote]

Die Wissenschaftsgeschichte ist voll von Fällen, in denen ein Fehler zu neuen, besonderen Erkenntnissen geführt hat. Der künstlerische Leiter der Ars Electronica, Gerfried Stocker sieht die viel zitierte digitale Revolution mit kritischem Blick: Bedrohte Privatsphäre, allzu leicht und schnell verbreitete Fake-News als Faktor der politischen Meinungsbildung und die Angst bei vielen, in der rasanten Geschwindigkeit der technologischen Entwicklung irgendwann nicht mehr mit zu kommen. Auf der anderen Seite herrschen nach wie vor enorme Technologiegläubigkeit und eine damit verbundene Lust nach immer mehr Effizienz und perfekteren Workflows. Das digitale Leben macht vordergründig Spaß, alles geht schnell und leicht, gleichzeitig wurde hinter dieser Oberfläche eine monströse Maschinerie aufgebaut, die alles über uns herausfinden will und unsere aufgezeichneten Gewohnheiten gewinnbringend weitergibt.

Doch die fleißigen Algorithmen können noch mehr. Mit Big Data Surveillance kann jede Abweichung von der Norm aufgespürt werden und mit Social Scoring soll in Zukunft das Verhalten der Menschen an gesellschaftliche Standards angepasst werden. Die dafür genutzten Technologien werden immer raffinierter und besser. Für uns bedeutet das aber, dass, wer nicht den Standards, den Normen entspricht, einfach herausfällt. Genau hier setzt das Ars Electronica Festival an und beschwört das Unvollkommene als Lösungsbringer mit hohem Potenzial. Was hilft schon die Optimierung von Prozessen, wenn die Prozesse mangelhaft sind und in eine völlig falsche Richtung führen.

Im Video spricht Gerfried Stocker über das Thema des diesjährigen Ars Electronica Festivals „Error – The Art of Imperfection”.

Hier geht es zum Festival-Kalender.

[su_note note_color=”#f1f1f2″ radius=”1″]Error. the Art of Imperfection. ARS ELECTRONICA Postcity Linz, 6. – 10.9.2018[/su_note]

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren