Home Ausstellung Design Visionary Award für Carla Fernández und Pedro Reyes

Design Visionary Award für Carla Fernández und Pedro Reyes

von Markus Schraml
Design Visionary Award, Design Miami/

Der diesjährige Design Visionary Award geht an Pedro Reyes und Carla Fernández. Design Miami/ ehrt mit diesem Preis kreative Talente über alle Branchensparten hinweg, seien es Designer*innen, Kuratoren*innen oder Architekten*innen. Der jeweilige Beitrag muss spürbaren und nachhaltigen Einfluss auf die Welt haben.

Pedro Reyes ist Künstler, seine Ehefrau Carla Fernández Modedesignerin. Neben einer gemeinsamen Ausstellung während der Design Miami/ 2018 werden die beiden auch das grafische Erscheinungsbild der Messe gestalten. Craig Robins, Gründer von Design Miami/ sagt über die Preisträger: „In Pedros und Carlas bemerkenswerter Arbeit findet sich immer eine Synthese aus verschiedensten Einflüssen – vom Brutalismus über die mexikanische indigene Kultur bis hin zu progressiven sozialen Vorstellungen. Ich freue mich darauf, ihre Leistungen auf der Design Miami/ zu feiern und ihre Ausstellung während der Messe zu sehen.“

Handwerk vs. Automatisierung
Die Ausstellung wird eine Retrospektive der Arbeiten von Reyes und Fernández zeigen, die sich mit einigen grundlegenden Fragen unserer Zeit befasst und einen intimen menschlichen Austausch ermöglichen wird, der im digitalen Zeitalter selten geworden ist. Zu den Schlüsselwerken Pedro Reyes’ gehören die Metate chairs, die von präkolumbianischen Artefakten inspiriert sind und auf drei Beinen stehen. Auch einige Beispiele der Arbeit „Disarm“ (2008) werden zu sehen sein – Musikinstrumente, die aus zerstörten Waffen hergestellt wurden. Fernández steuert ihre Textilarbeiten bei: Mit ihrem Modelabel will sie das kulturelle Erbe des indigenen Mexikos bewahren. Dafür geht sie Partnerschaften mit Handwerkerinnen und Handwerkskünstlern im ganzen Land ein, die sich auf jahrhundertealte Techniken spezialisiert haben. Unter den ausgestellten gemeinsamen Projekten wird unter anderem eine Karte zu sehen sein, auf der die Namen der mehr als 300 ursprünglichen Siedlungen auf dem amerikanischen Kontinent verzeichnet sind, die es dort vor der Eroberung gab. Pedro Reyes: „Die Ausstellung bietet die Chance, den Besuchern der Design Miami/ Stücke zu zeigen, die eine soziale Dimension haben und sich entweder mit sozialer Gerechtigkeit oder mit Friedensstiftung auseinandersetzen. Außerdem zeigen wird die Wichtigkeit von handgefertigten Produkten in einer Welt, in der die meisten Prozesse automatisiert werden und Millionen Menschen ihre Jobs verlieren.“

Design für einen sozialen Wandel
Die Inspiration für die Gestaltung des grafischen Erscheinungsbildes der Messe nehmen Reyes und Fernández von den kurzlebigen Grafiken der handgemachten Protestschilder und Poster, die während des Pariser Mai im Jahr 1968 zu sehen waren. In dieser zentralen Zeit der 68er-Bewegung in Frankreich, in der eine ganze Reihe von politischen Forderungen gestellt wurde und die schließlich in einem wochenlangen Generalstreik gipfelte, sehen Reyes und Fernández ein Signal für einen sozialen und kulturellen Wandel, der auch Auswirkungen auf die Kunst hatte. Dieses Engagement der Zivilgesellschaft wünschen sich die beiden auch heute. Fernández: „50 Jahre nach den 68er-Demonstrationen in Mexiko, Paris und der ganzen Welt ist es wichtiger denn je auf die Stimmen der globalen Gesellschaft zu hören. Deshalb haben wir die Farben, Bilder und Botschaften dieser Bewegung für das grafische Erscheinungsbild gewählt, weil sie unser beständiges Engagement für Aktionismus und einen sozialen Wandel reflektieren.“

Die Design Miami/ findet vom 4. bis 9. Dezember 2018 statt.

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren