Home Design Designmuseen präsentieren iF Design Award am 10. Mai

Designmuseen präsentieren iF Design Award am 10. Mai

von redaktion
iF Design Award im Museum

Am 10. Mai 2021 werden die Preisträger*innen des diesjährigen iF Design Award in einigen der renommiertesten Designmuseen der Welt präsentiert – für 24 Stunden lang. Diese und andere Aktionen sollen unter anderem die Gala ersetzen, die aufgrund der Pandemie bereits zum zweiten Mal in Folge entfallen muss.

Folgende Museen beteiligen sich an der Aktion:
The Design Museum, London (Großbritannien)
Vitra Design Museum, Weil am Rhein (Deutschland)
MAK – Museum für angewandte Kunst, Wien (Österreich)
YANG Design Museum, Shanghai (China)
Design Museum, Boston (USA)
Designmuseum Danmark (Dänemark)
Design Museum Den Bosch (Niederlande, auf Social-Media)

Kreativbranche ist erfolgsentscheidend

Im Rahmen des diesjährigen iF Design Awards soll eine zentrale Botschaft vermittelt werden. Dass kreative Lösungen unabdingbar sind, um die besonderen Herausforderungen dieser Zeit zu bewältigen. Aus diesem Grund hat es sich iF Design zur Aufgabe gemacht, in diesem Jahr „The CreatiFe Power of Design“ zu feiern und allen Preisträger*innen eine digitale Bühne zu bieten, um sie einem größeren Publikum vorzustellen. Uwe Cremering, Geschäftsführer von iF Design: „Uns war es wichtig, diesen herausragenden Kreativen auch in Zeiten einer weltweiten Pandemie eine zumindest digitale Bühne zu bieten, um auf ihre einzigartigen Leistungen aufmerksam zu machen.“ Darüber hinaus wurde eine neue iF design app kreiert, die ebenfalls als digitale Bühne fungieren soll und den Preisträger*innen, aber auch allen designinteressierten Menschen zur Verfügung steht und hervorragende Designlösungen vermitteln wird.

Mit vereinten Kräften

Die internationale Kampagne startet am 10. Mai. Dieser digitale Zusammenschluss von Designmuseen, Fachmedien und iF-Organisation ist eine direkte Konsequenz aus der weltweiten Covid19-Krise, die die Wirtschaft und insbesondere die Kreativbranche hart trifft. Aber nicht nur Designer*innen müssen auf große Events und Öffentlichkeit verzichten, auch die Museen haben gelitten und können bereits geplante Ausstellungen nicht zeigen. Diese Initiative vereint die Kräfte und versucht die digitalen Möglichkeiten – welche wir alle in den letzten Monaten zuhauf kennengelernt haben – besser auszuschöpfen.

iF Design Award

Mit fast 10.000 eingesendeten Produkten und Projekten und 1.744 Preisträger*innen aus 44 Ländern konnte der diesjährige iF Design Award die bisher höchste Teilnehmer*innenzahl verzeichnen. Unter den Preisträger*innen sind bekannte Unternehmen wie Apple, Samsung und Google, aber auch zahlreiche kleinere Designstudios mit außergewöhnlichen Gestaltungen.

iF Design Award für d’strict, einem südkoreanischen Unternehmen, das sich auf Visualisierungen spezialisiert hat: WAVE“ ist in Seoul entstanden. Die anamorphe Illusion ist atemberaubend. © d’strict

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren