Home Creation Die visuelle Welt von Sagmeister & Walsh

Die visuelle Welt von Sagmeister & Walsh

von Markus Schraml
Sagmeister & Walsh

Im Design Museum Holon läuft derzeit die erste Retrospektive der New Yorker Kreativagentur Sagmeister & Walsh. Die von Chefkuratorin Maya Dvach betreute Ausstellung nimmt seine Besucher mit auf eine außergewöhnliche Reise durch das Universum des atemberaubenden Kommunikationsdesigns von Stefan Sagmeister und Jessica Walsh.

Die Retrospektive gilt zwar dem Kreativstudio Sagmeister & Walsh, tatsächlich handelt es sich aber um eine gemeinsame Ausstellung zweier sehr individueller Designer- und Künstlerpersönlichkeiten. Die Ausstellung präsentiert großformatige Plakate von Auftragsarbeiten und mitunter gewagte Installationen. Besucher erhalten durch die Wahl der Exponate Einblick in professionelle Produktkampagnen, witziges Grafikdesign und selbst initiierte Projekte aus den Bereichen Branding, Posters, Webdesign, interaktive Installationen und soziale Experimente – vieles davon wird auch mit zum Teil humoristischen Videos vermittelt.

Schön menschlich

Die Arbeit Beauty = Human entstand eigens für diese Ausstellung. Sagmeister und Walsh hinterfragen hier sowohl die Schönheit als auch die Menschlichkeit. Aus der Ferne betrachtet erinnert das Ganze an eine Stickerei mit schönen, nuancierten Mustern, aus der Nähe besehen, zeigt sich aber, dass Text und Dekor aus Käfern bestehen. 10.000 verschiedene Insekten, vor denen sich Menschen im Allgemeinen ekeln, erhalten hier das Potenzial für Schönheit.

Es ist ein absolutes Vergnügen, unsere Arbeit in einem Gebäude zu sehen, das von unserem Freund Ron Arad entworfen wurde, und wir hoffen, dass unser Inhalt seinem Gefäß gerecht wird

Sagmeister & Walsh

.

Zwei erfolgsverwöhnte Kreative

Stefan Sagmeister wurde mit seinen Cover-Designs für The Rolling Stones, die Talking Heads oder Lou Reed bekannt. 1993 gründete er sein Studio Sagmeister Inc. in New York. Einen großen Erfolg konnte der in Bregenz geborene Österreicher mit seiner „The Happy Show“ einfahren, die auch im Wiener MAK zu sehen war. Jessica Walsh arbeitete einige Zeit für das Magazin print, bevor sie 2010 Stefan Sagmeister traf, der ihr nach Durchsicht ihrer Arbeiten, einen Job in seinem Studio anbot. Zwei Jahre später wurde sie Studiopartnerin. Sie arbeitet unter anderem für Levi’s, Aizone und Adobe.

Sagmeister & Walsh, Design Museum Holon
Beauty=Human, 2018. Foto: Shay Ben Efraim
Design Museum Holon, Sagmeister & Walsh
Beauty=Human aus der Nähe betrachtet. Foto: Shay Ben Efraim
Design Museum Holon, Sagmeister & Walsh
Ausstellungsansicht mit „Everybody Always Thinks They Are Right“, einer Installation aus dem Jahr 2006. Foto: Shay Ben Efraim
Design Museum Holon, Sagmeister & Walsh
Ausstellungsansicht mit Motiven, die für Aizone entstanden sind. Foto: Shay Ben Efraim

Besonderes Augenmerk verdienen Walshs Projekte, die sie mit Designerkollegen Tim Goodman umsetzt. Etwa 40 Days of Dating oder 12 Kinds of Kindness, einer Art Sozialprojekt, bei dem es darum geht, durch freundliches Verhalten und kleine Hilfestellungen in der Gesellschaft etwas zu bewirken. Die dazugehörige Website lädt Follower dazu ein, sich an diesem Experiment zu beteiligen.

Die Ausstellung Sagmeister & Walsh: A Retrospective läuft noch bis zum 20. Oktober im Design Museum Holon.

Und hier einige sehenswerte Videos.

The Happy Film

Adobe Show, Challenge One

Making Off – Aizone

12 Kinds of Kindness

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren