Home Mobility E-Mobilität in Österreich: guter Weg mit Luft nach oben

E-Mobilität in Österreich: guter Weg mit Luft nach oben

von redaktion
E-Autos Österreich Neuzulassungen

Im ersten Quartal 2021 wurden in Österreich 6.620 neue E-Autos zugelassen. Das bedeutet ein Plus von 172,7 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr. Eine beachtliche Zahl, die Ute Teufelberger, Vorsitzende des Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ), auf die Förderungen des Bundes zurückführt. Außerdem glaubt sie, dass es mit dem vermehrten Auftauchen von leistbareren rein-elektrischen Autos eine weitere große Welle geben wird.

Auch bei der Ladeinfrastruktur liegt Österreich gut im Rennen. 7.700 öffentlich zugängliche Ladepunkte gibt es auf dem Staatsgebiet. Dafür sprach der EU-Rechnungshof ein Lob aus: „Österreich hat seine Ausbauziele im Jahr 2020 mit 190 Prozent weit übertroffen.“ Hinzu kommt, dass dieses flächendeckende Ladenetz zu 100 % aus Ökostrom gespeist wird.

Der Bestand von reinen E-Autos in Österreich beläuft sich mit März 2021 auf 50.574 Fahrzeuge. Quelle: Statistik Austria. © com_unit

5-Punkte-Programm

Diese Zahlen sind sehr positiv, doch Österreich ist nicht Norwegen und zur Massentauglichkeit der E-Mobilität ist es noch ein weiter Weg. Um diese Entwicklung zu beschleunigen, hat der BEÖ ein 5-Punkte-Programm erstellt. Dieses enthält Vorschläge und Empfehlungen in folgenden Bereichen: Anpassungen im großvolumigen Wohnbau, steuerliche Anreize, einheitliches Eichrecht mit Bestandsschutz, grenzüberschreitendes Laden sowie eine einheitliche Kennzeichnung der Ladeinfrastruktur. Das vorliegende Programm ist als ein Appell an die österreichische Bundesregierung zu verstehen, die Fördermaßnahmen zur Elektromobilität im Land nicht nur beizubehalten, sondern sogar auszubauen.

Ute Teufelberger ist Vorsitzende des BEÖ. Foto: Ludwig Schedl

Podcast zur E-Mobilität

Wer sich näher über den Status quo der Elektromobilität in Österreich informieren möchte, sollte sich den neuen Podcast des BEÖ anhören. In der ersten Folge von #elektromobil spricht Stefan Tesch mit Ute Teufelberger unter anderem darüber, ob es schon genügend öffentliche Ladepunkte gibt. Außerdem kommt zum Thema Laden in Wohnanlagen die Juristin Daphne Templ zu Wort.


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren