Home Design Claudio Luti als Salone-Präsident zurückgetreten

Claudio Luti als Salone-Präsident zurückgetreten

von Markus Schraml
Claudio Luti, Salone, Pressc. 2019

Erst vor einer Woche titelte eine Pressemitteilung des Salone del Mobile „Die italienische Regierung zeigt sich zuversichtlich bezüglich einer möglichen September-Ausgabe des Salone del Mobile”. Aber obwohl mehrere Minister ihren Willen bekundeten, einen Relaunch der Messe konkret zu unterstützen, scheint die Einschätzung, dass diesen Zusicherungen auch konkrete Aktionen folgen würden, bei Claudio Luti, dem Präsidenten des Salone del Mobile.Milano, negativ ausgefallen zu sein. Nun hat er seinen Rücktritt bekannt gegeben.

Der Grund dafür liegt wohl in der Unentschlossenheit vieler Unternehmen, an dem Salone 2021 teilzunehmen und dies auch zu bestätigen. „Ich respektiere alle Entscheidungen”, sagte Luti in Bezug auf die Politik laut einem Artikel auf WWD. „Aber ich kann den mangelnden Willen nicht akzeptieren, in einem so schwierigen Moment nicht zusammenzustehen und zu versuchen, konkrete Wege zu finden, um mit dem Salone weiterzumachen. Das könnte ein Symbol für einen Neustart des ganzen Landes sein.” Er verstünde die Schwierigkeiten und Unsicherheiten in dieser Zeit der Pandemie, aber er vermisse einfach einen gemeinsamen Willen.

Der Veranstalter des Salone, Federlegno Arredo Eventi S.p.A., hat noch keinen Nachfolger bekannt gegeben. Auch ist noch immer keine Entscheidung gefallen, ob der Salone del Mobile im September nun definitiv stattfinden wird oder ob man den Termin absagt und den Neubeginn auf April 2022 verschiebt. Der Rücktritt von Claudio Luti als Salone-Präsident wirft auf jeden Fall kein gutes Licht auf eine Durchführung der Messe noch in diesem Jahr. Oder die Organisatoren versuchen es mit einer etwas kleineren, feineren Version des Salone, der in den letzten Jahren immer massiveren Besucheranstürmen standhalten musste.

Der Salone del Mobile ist die weltweit größte Möbel- und Designmesse, die 2019 einen Besucher*innenstand von über 380.000 Menschen verbuchen konnte. Doch nicht nur für die italienische Designbranche ist dies ein wichtiger Termin, die internationale Strahlkraft ist enorm: 34 Prozent der 2.418 Aussteller kamen bei der letzten Veranstaltung aus dem Ausland.


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren