Home Mobility Elektrisches Motorrad mit ultraschneller Ladetechnologie

Elektrisches Motorrad mit ultraschneller Ladetechnologie

von Markus Schraml
NAWA Racer

Das französische Unternehmen NAWA Technologies mit Sitz in Aix-en-Provence ist ein führender Entwickler von Energiespeichersystemen, den Ultra-Fast Carbon Batteries. Das Ultra bezieht sich auf die weltweit schnellsten Kohlenstoffnanoelektroden, wodurch der Ultrakondensator bis zu fünfmal mehr Energie und zehnmal mehr Leistung als gewöhnliche Kondensatoren bieten kann. Das heißt, die ultraschnellen Kohlenstoff-Batterien bringen enorme Vorteile in Bezug auf Ladegeschwindigkeit und Ladefrequenz mit sich. NAWA Technologies präsentierte nun ein hybrid-elektrisches Concept-Bike, bei dem die Lithium-Ionen Batterie mit dem innovativen Ultrakondensator verbunden ist. Einer breiteren Öffentlichkeit wird der NAWA Racer erstmals bei der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas Anfang Januar vorgestellt.

Der NAWA Racer, inspiriert von den 1960er Cafe Racern, sorgt mit seiner Hybridbatterie für massive Effizienzverbesserungen. So kann das Gefährt 80 % der ansonsten beim Bremsen verloren gegangenen Energie wiederverwenden. Die Vorteile gegenüber anderen E-Motorrädern liegen in den in Sekundenschnelle auf- und entladbaren Ultrakondensatoren auf Kohlenstoffbasis, mit denen die Energie aus dem Bremsvorgang aufgenommen und sehr schnell in den Elektromotor eingespeist werden kann. Dies kann der Ultrakondensator millionenfach ohne Einbußen wiederholen. Der schnelle Energietransfer ist der große Vorteil eines Kondensators gegenüber der Lithium-Ionen-Technologie. Gleichzeitig hat eine Lithium-Ionen-Batterie in puncto Energiespeicher eine größere Gesamtkapazität. So ist die Kombination von beidem, die ideale Lösung. Ein solches Hybridsystem ermöglicht eine bedeutend effizientere Gesamtleistung. Die Lade- und Entladezyklen der Lithium-Ionen-Batterie werden erheblich verkürzt, die Lebensdauer des Systems steigt. Außerdem kann dadurch die Größe der Lithium-Ionen-Batterie um bis zur Hälfte reduziert bzw. die Reichweite um bis auf das Doppelte erhöht werden. Die positiven Effekte der hoch effizienten Rekuperation kommen vor allem in Bereichen zum Tragen, wo viel gebremst wird, was im städtischen Raum gegeben ist. In der präsentierten Konfiguration leistet der NAWA Racer eine Reichweite von 300 km und hat ein um 25 % geringeres Gewicht.

Die Ultrakondensatoren, vom Unternehmen als NAWACap bezeichnet, sind im oberen Tankbereich eingebaut und wiegen nur 10 kg, weiter unten liegt die Lithium-Ionen-Batterie, dort, wo sich der Verbrennungsmotor befinden würde. Durch das Hybridsystem kann eine kleinere Batterie verwenden werden (9 kWh). Sie ist nur halb so groß, wie bei einem vergleichbaren Sportmotorrad. In Kombination mit dem Carbonrahmen und den Verbundkarosserieteilen bringt der NAWA Racer lediglich 150 kg auf die Waage. Aufgrund der hervorragenden Rekuperation steht hier die Welt auf dem Kopf: So kommt der NAWA Racer auf Autobahnen gerade mal auf 150 km Reichweite, dagegen im Stadtgebiet auf bemerkenswerte 300 km. Das NAWACap-Paket kann in nur zwei Minuten aufgeladen werden, der gesamte Akku braucht in etwa eine Stunde bei der Ladung an der häuslichen Steckdose.

Ulrik Grape, CEO von NAWA Technologies: „Der NAWA Racer ist unsere Vision eines E-Motorrads der Zukunft, eine Maschine im Retro-Stil, die aber durch und durch modern ist. Es ist leicht, schnell und macht Spaß, perfekt für das emissionsfreie Fahren in der Stadt, das ein Lächeln auf Ihr Gesicht zaubert. Es ist aber auch eine Blaupause für die Zukunft. Die Ultrakondensatoren der nächsten Generation von NAWA Technologies zeigen das Potenzial des Hybridbatteriesystems – und der Aufbau des Antriebsstrangs ist vollständig skalierbar. Es gibt keinen Grund, warum er nicht auf ein größeres Motorrad, ein Auto oder ein anderes Elektrofahrzeug angewendet werden kann. Außerdem könnte diese Technologie bereits in sehr naher Zukunft in Produktion gehen.“

Der NAWA Racer beschleunigt von 0 auf 100 km/h in unter drei Sekunden. Diese Beschleunigung kann unabhängig vom Ladestand der Batterie immer abgerufen werden. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 160 km/h. Für das Design des Bikes holte NAWA Technologies die Designspezialisten der Envisage Group an Bord. Der markante Look entsteht aus einer Verbindung von Retro und Modernität. Der leichte Carbonfaser-Rahmen ist mit einfachen glatten Verbundpaneelen, lackiertem Aluminium und Kupfer ausgestaltet. Details wie LED-Leuchten vorne und hinten, schwarz eloxierte Federgabeln, Nubukleder-Sattel in Vintage Camel und ein nabenloser Felgenmotor runden das verführerische Erscheinungsbild ab.

Mit dem NAWA Racer wird ein E-Motorrad vorgestellt, bei dem zum ersten Mal Ultrakondensatoren zum Einsatz kommen. Für NAWA Technologies ist es eine Möglichkeit seine innovative Technologie der Ultrakondensator-Zellen an einem attraktiven Beispiel in der praktischen Anwendung zu zeigen. (CES Las Vegas, vom 7. bis 10. Januar 2020)


Video über die innovative Speichertechnologie von NAWA Technologies und die Ultra-Fast Carbon Batteries:

 


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren