Home Mobility Futuristik im Jahr 2019 – Citroën 19_19 Concept

Futuristik im Jahr 2019 – Citroën 19_19 Concept

von redaktion
Citroën 19_19 Concept

An Wiedererkennungswert mangelt es diesem Concept-Car ohne Zweifel nicht. Das gewagte Design des Citroën 19_19 Concept will mit seinem futuristischen Aussehen Konventionen brechen und repräsentiert die Vorstellungen der französischen Marke für die außerstädtische Elektromobilität der Zukunft. Dazu zählen gehobener Komfort sowohl im Innenraum als auch im Fahrverhalten des Vehikels. Mit einer angestrebten Reichweite von 800 Kilometern und Aufladen über Induktion (auch während der Fahrt, wenn es denn die Infrastruktur erlaubt) scheint dieses Fahrzeug für längere Fahrten über Land prädestiniert.

Die Ingenieure haben ihr besonderes Augenmerk auf die Aerodynamik gelegt und sich dafür vom Flugzeugbau inspirieren lassen. Die Luftströmungen entlang der Karosserie wurden optimiert. Das Citroën 19_19 Concept ist wie der Citroën C4 Cactus und der neue Citroën C5 Aircross SUV mit der Advanced Comfort Federung ausgestattet. Dies und eine intelligent gesteuerte Aktivfederung sollen dafür sorgen, dass das Fahrzeug über die Fahrbahn „hinweg schwebt“. Dank der Wankstabilisierung genießen die Passagiere hohen Komfort im Innenraum, der von Design und Ausstattung her eher wie ein Wohnzimmer anmutet als eine Fahrzeugkabine. Zum Federungskomfort tragen auch die übergroßen Räder bei. Sie wurden gemeinsam mit Goodyear entwickelt und analysieren über Sensoren selbstständig die Straßen- und Wetterbedingungen. Diese und viele weitere Sensoren am Fahrzeug dienen dem autonomen Fahren, das im Citroën 19_19 Concept ganz im Zeichen des Komforts steht. In puncto Reifenentwicklung lag der Fokus auf der Reduzierung der Außengeräusche, in erster Linie von der Fahrbahn. Das besondere Reifenprofil gleicht Stöße aus und dampft den Lärm, indem es sich wie eine Lärmschutzwand zwischen Fahrbahn und Innenraum legt.

Geplant ist ein interaktiver persönlicher Assistent der mit Künstlicher Intelligenz die Bedienung vereinfachen soll. Dieses „Nervenzentrum“ des Fahrzeugs antizipiert nicht nur die aktuellen Bedürfnisse der Fahrgäste, sondern kann Alternativen zum ursprünglich geplanten Streckenverlauf vorschlagen. Er übernimmt auch den autonomen Fahrmodus. Wird dieser aktiviert verschwinden Lenkrad, Pedale und Lenksäule und der Fahrersitz fährt nach hinten, um mehr Beinfreiheit zu bieten. Generell verfügt jeder Sitzplatz über individuelle Einstellungsmöglichkeiten. Je nach Wunsch kann der Raum für kommunikative Situationen optimiert werden oder aber der Passagier lässt sich abschirmen.

Neben den überdimensionierten Reifen (255/30 R30) wird das Außendesign von der verglasten Kabine bestimmt. Die Technik wird nicht versteckt, sondern in Szene gesetzt. So ist etwa die Federung oder der Inhalt unter der Motorhaube zu sehen. Ebenso ist der Kabinenboden transparent und gewährt einen Blick auf die vorbeirauschende Fahrbahn. Ob diese Aussicht zum Komfort beiträgt, darf bezweifelt werden. Auffällig ist die neue Lichtsignatur: zwei horizontale, geschwungene Linien mit integriertem Doppelwinkel-Logo sorgen für hohen Wiedererkennungswert. Auch das Heck zeigt die Y-förmige Lichtsignatur.

Wir präsentieren eine Mobilitätslösung mit ausdrucksstarkem Design, die von der Welt der Luftfahrt inspiriert ist. Das aerodynamische, technologische Citroën 19_19 Concept schwebt wie eine ‚Oase des Komforts‘ über die Fahrbahn. Die Liebe zum Detail steht im Vordergrund, ebenso wie die Lichtsignatur der neuen Generation, die aerodynamischen Finessen und die Räder in Partnerschaft mit Goodyear“, fasst Pierre Leclercq, Direktor Design Citroën zusammen.

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren