Home Award Gewinner “Best of Best” aus ein&zwanzig

Gewinner “Best of Best” aus ein&zwanzig

Im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung des Wettbewerbs „ein&zwanzig“ im Mailänder Tortona Design District wurde die Auszeichnung „Best of Best“ an den jungen Designer Simon Frambach vergeben. Für seinen DFC Dynamic Folding Chair, einem Klappstuhl für bewegliches Sitzen, überzeugte er die Jury, die seine Arbeit aus den 21 Gewinnerprojekten auswählte.

Die Masterarbeit des Absolventen der Kunsthochschule Kassel zeichnet sich durch eine simple, sehr funktionelle Mechanik aus, die dem normalerweise statischen Sitzen Bewegung verleiht. Dem gesundheitsschädlichen langen Sitzen im Büro wird von Officemöbelherstellern schon seit Längerem mit Lösungen für mehr Bewegung am Arbeitsplatz begegnet. Höhenverstellbare Tische, schwingende Hocker und eben Stühle, die Becken und Wirbelsäule in eine sehr leichte aber kontinuierliche Bewegung versetzen. Frambachs innovative Leistung ist es, diese gesundheitsfördernde Funktion einem vielfach als Billigprodukt angesehenen Klappstuhl mitzugeben. Durch diese Eigenschaft erfährt ein Produkt, das bisher das Gegenteil von gutem Sitzen darstellte, eine neue Wertigkeit. Auch weil die Umsetzung des Designers, wie die Jury betonte, in Form und Funktion von besonderer Präzision zeugt.

Die „ein&zwanzig“-Ausstellung mit allen Gewinnern des Nachwuchswettbewerbs läuft bis 14. April während der Tortona Design Week. Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung, sieht die Nachwuchsförderung als Kernaufgabe:

„Wir sind stolz, dass der ein&zwanzig-Award und die damit verbundene Ausstellung in den letzten Jahren zum entscheidenden Ort geworden sind, an dem sich die junge, internationale Designszene während des Salone del Mobile trifft und sich mit wichtigen Produzenten und Unternehmen vernetzen kann.“

 

Designnachwuchswettbewerb ein&zwanzig bei Tortona Design Week

Ähnliche Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren