Home Architecture Kühle Poesie – The Architectural Photography Awards
Architectural Photography Award 2019

Kühle Poesie – The Architectural Photography Awards

Die 24 Finalisten der Shortlist der „Architectural Photography Awards 2019“ stehen fest. Der jährliche Wettbewerb wird vom World Architecture Festival (WAF) unterstützt und von Sto gesponsert. Insgesamt wurden 2000 Arbeiten aus 42 Ländern eingereicht, woraus die Juroren jeweils vier Finalisten in den vier Hauptkategorien „Exteriors, Interiors, Sense of Place und Buildings in Use“ auswählten. Für die Kategorie „Portfolio“ beurteilte die Jury jeweils 6 Fotos zu einem Architekturprojekt zum Thema sozialer Wohnbau. Das Thema der „Mobile“-Kategorie, in der Fotos eingereicht werden konnten, die von einem Smartphone gemacht wurden, war Obdach. Dies ist die einzige Kategorie, in der es zwei Gewinner geben wird: den Jury-Sieger und den Publikumssieger.

Architektur und Fotografie leben eine enge Partnerschaft. Die visuelle Präsentation von Bauwerken beginnt mit ersten Renderings, an die die fertigen Gebäude heranreichen müssen und reicht bis zu Fotos des tatsächlich Gebauten, die in Magazinen und Zeitungen publiziert werden. Dabei ist Architektur ein schwieriges und gleichzeitig sehr ergiebiges Foto-Subgenre. Bauwerke bieten eine enorme Fülle an perspektivischen Möglichkeiten und stellen dem Fotografen/der Fotografin knifflige Aufgaben in Fragen des Lichts. Die Partnerschaft Fotografie und Architektur bewegt sich immer im Spannungsfeld des tatsächlichen Objekts und des Abbildes davon. Das Auge der Fotokünstlerin kann das Bauwerk von der Ebene der Realität abheben und einen Eindruck von der gedanklich-konzeptionellen Idee des Architekten liefern – im besten Fall.

Die Fotografien der Shortlist werden beim diesjährigen World Architecture Festival in Amsterdam (4.-6. Dezember) ausgestellt. Dort können die Besucher*innen mitstimmen. Die Gewinner der Publikumswahl sowie die Sieger der Kategorien Mobile und Portfolio werden beim WAF Gala dinner am Abend des 6. Dezembers bekanntgegeben. Bei dieser Gelegenheit wird auch der Gesamtsieger enthüllt. Die Juroren sind John McElgunn, Partner bei Rogers Stirk Harbour + Partners, Pawel Paniczko, Gesamtsieger sowie Portfolio-Sieger des Jahres 2018 und Ben van Berkel, Hauptarchitekt bei UNStudio und Gründer von UNSense.

Die formfaktor-Galerie zeigt alle 24 nominierten Fotos der sechs Kategorien.

Kategorie Exteriors

Kategorie Interiors

Kategorie Sense of Place

Kategorie Buildings in Use

Kategorie Portfolio

Kategorie Mobile


Ähnliche Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren