Home Design Licht und Klang und Social Distancing

Licht und Klang und Social Distancing

von Caroline Wanderberg
Discovery Space, Artemide

Nach dem endgültigen Ausfall des diesjährigen Salone del Mobile und der Absage der Light + Building stellen diverse Leuchtenhersteller ihre neuen Kreationen tröpfchenweise auf digitalem Wege vor. Die formfaktor-Redaktion hat einige hervorragende Neuheiten, Jubiläumsausgaben und Kollektionserweiterungen gesammelt und stellt sie in diesem Artikel vor. Eine besonders zeitgemäße Meldung kommt von Artemide. Der italienische Leuchtenspezialist hat erkannt, dass sich die 2019 erstmals präsentierte und von Firmengründer Ernesto Gismondi designte „Discovery Space“ perfekt als Instrument für soziale Distanzierung bzw. Raumtrennung eignet. Im Vergleich zu Produkten von Büromöbelproduzenten, die den gleichen Zweck erfüllen, sind diese rechteckigen Elemente sehr viel stilvoller. Sie bieten nicht nur Schutz vor Infektionen am Arbeitsplatz oder in Restaurants, sondern werten den Raum ästhetisch auf. Dank ihrer variablen Transparenz können diese Elemente unterschiedlichsten Settings angepasst werden, wobei das ausgestrahlte Licht eine Vielzahl von Weiß-Schattierungen oder Farben annehmen kann. Durch das feine Profil der Elemente passen sie in nahezu jede Umgebung. In dem leichten Aluminiumring befindet sich ein LED-Streifen, der die speziell bearbeitete Oberfläche aus transparentem PMMA erleuchtet. Diese Oberfläche, die aus Mikro-Partikeln besteht, ist gleichzeitig der Diffusor. Wird die Leuchte eingeschaltet, füllt sich die Fläche wie magisch mit Licht. „Discovery Space“ kann mit der Artemide App gesteuert werden und sogar zirkadianen Zyklen folgen.

 

Zylinder und Kugel

Der tschechische Leuchten- und Glasspezialist Brokis präsentiert 2020 seine erste Outdoor-Leuchte. Bonbori wurde von der japanischen Designerin Fumie Shibata kreiert. Ihr Entwurf ist von traditionellen Lampen aus Papier inspiriert, die während der Reiserntefeste in Japan die Wege zu Schreinen und Tempeln säumen. Auf einem pulverbeschichteten Edelstahlzylinder mit lasergeschnittenen Perforierungen sitzt ein eleganter, mundgeblasener Glas-Diffusor. Brokis plant, auch einige seiner bestehenden Kollektionen für den Außenbereich anzupassen. Die „Sound“ genannte Kollektion, die Giovanni Battista Gianola für Masiero entworfen hat, wird 2020 um eine zweifarbige Version aus gebürstetem Messing und mattem Schwarz erweitert. Dadurch kommt die formale Komposition aus Kreisen und Linie besonders in der Stand-Version noch besser zur Geltung. Der doppelte, kreisförmige Diffusor besteht aus geblasenem und siebgedrucktem weißem Glas. Die ringförmigen Metallbänder reflektieren das abgestrahlte Licht zusätzlich. Gabriele und Oscar Buratti haben ganz nach ihrem Motto „shape of light“ neue Kreationen für FontanaArte entworfen. Die Neuheiten „Meridiano“ und „Tropico“ folgen der 2017 präsentierten „Equatore“-Familie. Die ovale, mundgeblasene Glas-Kugel von „Meridiano“ umgibt einen zylindrischen Diffusor. Die Ausführung vermittelt edle Leichtigkeit. Im Unterschied dazu ist „Tropico“ vor allem in der Tisch-Variante ein Objekt luxuriöser Bodenständigkeit. Auf einem Marmor-Zylinder sitzt der Schirm aus Opalglas und wird von einem glänzenden Metallbolzen in Position gehalten.

 

Pilz und Boot

Luxus und Glanz ganz anderer Art strahlt die neue Tischversion der Accordéon-Kollektion, die Marc Sadler für Slamp gestaltet hat, aus. Der Plissee-Charakter des Lampenschirms wird mit dem exklusiven Material Lentiflex® erreicht, das während der Produktion erwärmt und von den Handwerkerinnen modelliert wird. Dadurch gleicht kein Schirm exakt dem anderen und ist somit ein Unikat. Eine Art Jubiläum feiert die legendäre Panthella-Leuchte von Verner Panton, die nun von Louis Poulsen fast 50 Jahre nach der Einführung als portable, aufladbare Tischleuchte herausgebracht wird. Die verkleinerte Acryl-Version des Originals wird mittels USB-Anschluss geladen und bietet blendfreies Licht. Außerdem eignet sie sich für den Freibereich. Genau wie die ursprüngliche Metalllampe strahlt die Panthella Portable ihr Licht nach unten ab, wo es vom trompetenförmigen Sockel reflektiert wird. Der Opale Schirm sorgt für einen sehr sanften Lichtschein. Im Mai hat auch Axolight die Produktion in den Scorzè-Werken vor den Toren Venedigs wieder aufgenommen. Als erstes kräftiges Lebenszeichen kommuniziert das Unternehmen zwei neue Leuchten: „DoDot“ eine Zusammenarbeit mit Simone Micheli und „Float“ im Design von Mario Alessiani. Diese multifunktionale Leuchte kann flexibel sowohl innen als auch im Außenbereich eingesetzt werden und soll als Tisch-, Stand-, Hänge- und Wandleuchte verkauft werden. Die Kreation ist enorm vielseitig und der wiederaufladbare Leuchtenkörper kann sogar auf eine Weinflasche aufgesetzt werden. „Float“ verfügt über ein „Soft-Touch-System“ zum Einschalten und Einstellen. Der Akku soll eine Betriebsdauer von 9 Stunden ermöglichen.

 

 

 

Ikonen und Visionen

Foscarini feiert 2020 zwei Jubiläen: Marc Sadlers MITE wird 20 und Caboche von Patricia Urquiola und Eliana Gerotto 15. Die beeindruckende Bodenleuchte MITE wurde bereits ein Jahr nach der Einführung mit dem Compasso d‘oro ausgezeichnet. „Wir haben zwei Jahre lang mit Marc an dieser Idee gearbeitet”, erinnert sich Foscarini-CEO Carlo Urbinati, „Marc hat zahllose Skizzen angefertigt und wir haben Prototypen mit den verrücktesten Formen hergestellt und dabei die unterschiedlichsten Materialien ausprobiert, doch es gab keine Lösung. Also mussten wir eben eine erfinden.” Die Lösung war ein innovatives Material aus Glasfaser und der Kohlenstofffaser Kevlar®, das Foscarini als erstes Unternehmen im Bereich Beleuchtung einsetzte und das MITE eine einmalige Erscheinung verleiht. Urquiolas und Gerottos Entwurfsidee für Caboche ist von luxuriösen Armbändern inspiriert. Die Kugeln aus kristallinem oder goldenem Acrylglas reflektieren das Licht auf besondere Weise und verleihen jedem Raum einen im wahrsten Sinne des Wortes strahlenden Akzent. Im Rahmen der imm cologne, der letzten großen Möbelmesse, die in diesem Jahr stattfinden durfte, war MUT Design eingeladen, „Das Haus“ zu gestalten. Extra für diesen Anlass kreierte das Designstudio mit Sitz in Valencia die TOMO-Kollektion für Hersteller LZF. Die typische Kombination aus Holz und Licht unterstützte das Konzept einer mediterranen Vision, in der die Grenzen zwischen innen und außen verschwimmen.

 

Licht und Sound

Das Grazer Produktdesignstudio 13&9 hat seine Serie HEX-O vollständig überarbeitet und um TRIG-O erweitert. Beide Varianten dieses Licht- und Akustiksystems für XAL eignen sich nicht zuletzt durch ihren skulpturalen Charakter sowie ihr modulares Konzept perfekt für die Ausstattung von Büros. HEX-O und TRIG-O verbinden moderne LED-Lichttechnologie mit effizienten Schallabsorbern und sind damit ideal für Arbeitsplatzumgebungen, wo die Faktoren Licht und Geräusche sich immens auf das Wohlbefinden und somit die Arbeitsleistung auswirken. Durch den modularen Aufbau haben Raum- und Lichtplaner mit dieser Kollektion die Möglichkeit auch große Räume flexibel zu gestalten und dabei nicht eingeschränkt agieren zu müssen. 13&9 hat mit dieser Idee, die von der Wabenstruktur von Insekten inspiriert ist, geometrische Elemente geschaffen, die die Themen Raum, Licht und Akustik auf innovative Weise ansprechen. „Wir wollten Gestaltern hier unbedingt ein Design-Tool an die Hand geben, mit dem jeder seine eigene Licht-Akustik-Landschaft gestalten kann“, sagt Martin Lesjak (13&9) und Anastasija Lesjak ergänzt: „Im Open Space ist ein maßgeschneidertes Licht- und Akustikkonzept von entscheidender Bedeutung, da durch dieses eine sensorische Zonierung stattfindet, ohne den Raum physisch abzugrenzen.“


Featured Companies and Products

Artemide – Discovery Space

Axolight – Float and DoDot

Brokis – Bonbori

FontanaArte – Meridiano and Tropico

Foscarini – MITE and Caboche

Kettal – Half Dome

LZF – TOMO

Masiero – Sound

Louis Poulsen – Panthella Portable

Schätti Leuchten – VLAR and STEDAR

Slamp – Accordéon Table

XAL – HEX-O and TRIG-O


 

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren