Home Mobility Life Methamorphosis verwandelt organische Abfälle in Biokraftstoff

Life Methamorphosis verwandelt organische Abfälle in Biokraftstoff

von redaktion
SEAT Biomethan-Projekt

Einige Experten in Sachen alternative Mobilität kritisieren den allgemeinen und fast ausschließlichen Fokus einiger Autohersteller und der Politik auf die E-Mobilität. Es sei noch zu früh, andere Optionen komplett außer Acht zu lassen. Mit einer Alternative zu Elektro beschäftigt sich das Projekt Life Methamorphosis, dessen Ziel es ist, organische Abfälle in Biomethan umzuwandeln, das sich in konventionellen CNG-Motoren verbrennen lässt. Die von SEAT unterstützte Initiative nützt dafür den Biomüll, der täglich in der Stadt Barcelona anfällt. Ingenieur Andrew Shepherd von SEAT, der das Projekt leitet, sagt: „Mit dem anfallenden Biomüll können wir genug Biomethan produzieren, um mit 10.000 Autos jedes Jahr eine Strecke von 15.000 Kilometern zurückzulegen.“ Den „Rohstoff“ beziehen die Projektbetreiber aus dem Ecoparc 2 in Barcelona. Dort liegen viele Tonnen Müll und die organischen Abfälle aus den braunen Tonnen sowie die verwertbaren Anteile aus den grauen Tonnen werden verwendet.

Der Biomüll wird in 26 Meter hohe Faultürme eingefüllt, wo ein Zersetzungsprozess beginnt, bei dem Gase freigesetzt werden. Nach 30 Tagen ist das Ergebnis dieses Umwandlungsprozesses ein Biogas mit einem Methangehalt von 65 %. Zu wenig, um einen Gasmotor zu betreiben. Deshalb muss das Gemisch aus Methan und Kohlendioxid noch raffiniert werden. Danach wird es komprimiert und gelagert. Shepherd betont, „dass eine der schwierigsten Aufgaben bei diesem Projekt die Herstellung von Gas in gleichbleibend hoher Qualität ist. Am Ende der Studie werden wir testen, wie sich die ausschließliche Verwendung unseres Biomethans auf die Motoren unserer vier Testfahrzeuge auswirkt.“ Derzeit sind drei SEAT Leon und ein SEAT Arona mit Biomethan unterwegs. Nach mindestens 30.000 Kilometern wird überprüft, wie die Motoren mit dem Methan zurechtkommen.

Aus den Abfällen des Ecoparc 2 könnte sehr viel mehr Biogas, als für die vier Testfahrzeuge produziert werden. Würde das gesamte Biogas in Biomethan umgewandelt, könnten damit 3750 SEAT Leon jedes Jahr einmal um die Welt fahren. „Dieses erneuerbare Biomethan kann die Antwort auf einige drängende Probleme sein, die sich uns heute stellen. Zum Beispiel können wir damit einen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft leisten sowie Abfall und Treibhausgase reduzieren, da bei der Produktion und Verwendung von Biogas 80 % weniger CO2 ausgestoßen wird als bei der Verbrennung von Benzin“, erklärt Shepherd.

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren