Home Mobility Lincolns Vision der automobilen Zukunft

Lincolns Vision der automobilen Zukunft

von Uwe Prenner
Lincoln Model L100 Concept

Mit dem „Model L100 Concept“ feiert die Marke Lincoln das 100-jährige Jubiläum der Übernahme durch Ford. Das futuristische Design des E-Autos ist eine Hommage an das erste Luxusfahrzeug von Lincoln, dem Model L aus dem Jahr 1922. „Lincoln war schon immer etwas Besonderes für mich und meine Familie, besonders für meinen Vater und meinen Großvater“, sagt Bill Ford, Vorsitzender der Ford Motor Company. „Wenn es ein Geheimnis für die Langlebigkeit von Lincoln gibt, dann ist es die Fähigkeit der Marke, ihre Grundwerte mit dem Wunsch nach Innovation und Gestaltung der Zukunft in Einklang zu bringen“, glaubt Ford und sieht die Marke bestens gerüstet für die nächsten einhundert Jahre.

Das „Model L100 Concept“ entwickelt Lincolns Quiet Flight-Design weiter mit dem Ziel, das Erbe der Marke in die Zukunft zu tragen. Die extrem aerodynamische Form ist auf autonomes Fahren ausgerichtet. Themen wie Konnektivität, KI und andere softwaregesteuerte Innovationen sollen laut Aussage von Lincoln-Präsidentin Joy Falotico bei diesem Fahrzeug Hauptrollen spielen. Angaben zu den Batteriezellen und Antriebstechnologien bleiben allerdings spärlich. Es ist nur die Rede von „nächster Generation“ und davon, das ganze Fahrzeug als ein integratives System zu betrachten. Der behauptete fortschrittliche Ansatz soll sich auch im Interieur niederschlagen und zur Maximierung des Raums beitragen, was den Designern eine neue Art von Flexibilität in der Gestaltung erlaube.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

„Konzeptfahrzeuge ermöglichen es uns, neu zu denken und zu veranschaulichen, wie neue Erfahrungen mithilfe fortschrittlicher Technologien zum Leben erweckt werden können“, betont Anthony Lo, Chief Design Officer von Ford. „Mit dem Modell L100 konnten wir die Grenzen auf eine Weise erweitern, die unsere Marken-DNA des Quiet Flight weiterentwickelt und die Art und Weise verändert, wie wir zukünftige Lincoln-Designs sehen.“

Wandelbares Interieur

Die Mittelkonsole besteht aus einer Art Tablett, auf dem ein Knopf sitzt, der einem Juwel gleicht und der das Lenkrad in diesem autonomen Konzeptfahrzeug ersetzt. Das Innere ist wandelbar. Die vier Sitze können so konfiguriert werden, dass sich die Passagiere der vorderen und hinteren Reihe gegenübersitzen. Das „Model L100 Concept“ verfügt über ein Glasdach, das sich gemeinsam mit den beiden langen Flügeltüren öffnen lässt – wobei die Türen im Heckbereich angeschlagen sind.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Das „Model L“ des Jahres 1922, das kurz nach der Übernahme durch Ford gebaut wurde, bot eine völlig neue Designsprache und stellte den Beginn der Luxusmarke Lincoln dar. Mit dem „Model L100 Concept“ soll nun wieder ein neues Kapitel in der Markengeschichte begonnen werden. „Dieses Konzept ermöglichte es uns, ein neues Erlebnis zu entwerfen, das von früheren Beschränkungen befreit ist und eine Weiterentwicklung unserer Quiet-Flight-Grundsätze darstellt“, sagt Kemal Curic, Global Design Director von Lincoln. „Der ultimative Ausdruck des Designs unseres Modells L100 ist eines, das sich mühelos bewegt – ein Fahrzeug, das vom Wind geformt zu sein scheint, als gäbe es keine Reibung.“


Mehr zum Thema


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies und Google Fonts. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren