Home Editor's Video-Choice NamX – Wasserstoff-Auto mit tauschbaren Kapseln

NamX – Wasserstoff-Auto mit tauschbaren Kapseln

von Uwe Prenner

Das Start-up NamX mit Sitz in Paris will die Automobilwelt revolutionieren. Sich dafür einen Partner wie Pininfarina an Bord zu holen, bietet schon mal eine gute Voraussetzung. Das renommierte italienische Designstudio hat dem Prototypen eines mit Wasserstoff angetriebenen SUVs charakterstarke Formen verliehen. Einzigartig an diesem HUV (das H steht für Wasserstoff) ist allerdings das abnehmbare Kapselsystem als zusätzlicher Energielieferant. Für die NamX-Gründer Faouzi Annajah und Thomas de Lussac steht Wasserstoff im Zentrum einer zukunftsfähigen Energielösung – zumal im Automobilbereich. Deshalb haben die beiden potente Stakeholder aus Afrika und Europa versammelt, um ihre Vision umzusetzen.

Das Design des HUV offenbart sowohl den Erfindergeist von de Lussac als auch das enorme Know-how von Pininfarina-Designchef Kevin Rice und seinem Team. Zukunftsorientierung wurde hier großgeschrieben. Gleichzeitig ist die Vorliebe de Lussacs für Science-Fiction und Muscle Cars der 50er- und 60er-Jahre spürbar. Die Formgebung richtet sich gegen die allzu glatten, konventionellen Designs aktueller Elektroautos – so zumindest der Anspruch von NamX. Pininfarina ist für die italienische Eleganz, den unvergleichlichen Sinn für Proportionen und Details verantwortlich – bis hin zum X der Marke, das in durchgehenden Linien an den Türen und auf dem Kühlergrill sichtbar ist.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Investoren und Partner

Damit die Entwicklung des HUV 2023 konkret werden kann, sind eine Reihe von hochkarätigen Unterstützern am Start: Imbrahima Sissoko (Gründer von an die 30 Firmen auf drei Kontinenten), Pierre-Yves Geels (ehemaliger VP Strategy von Matra Automotive), Alain Diboine (ehemaliger Direktor der R&D Division bei Renault), Mustapha Mokass, (Clean Energy- und Carbon-Finanzierungsexperte) sowie Raphaël Schoetgen (ehemaliger Vorsitzender von Hydrogene Europe und internationaler Wasserstoffexperte).

„Unser doppeltes Ziel ist es, eine neue Referenz in der Welt der emissionsfreien Autos zu werden und ständig neue Gebiete zu erkunden, um die Mobilität unserer Verbraucher zu erleichtern. NamX ist ein Gemeinschaftsprojekt, das mit den besten industriellen und technischen Partnern in Europa und Afrika aufgebaut wurde“, sagt Faouzi Annajah, Präsident von NamX.

Das HUV soll in zwei verschiedenen Versionen auf den Markt kommen: Einer Einstiegsversion mit Hinterradantrieb und 300 PS mit einer abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 6,5 Sekunden sowie einer allradgetriebenen GTH-Version (550 PS) mit einer abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,5 Sekunden. Das HUV soll ab dem 4. Quartal 2025 mit einer Preisspanne zwischen 65.000 und 95.000 Euro je nach gewählter Option vermarktet werden. Der NamX kann online bereits vorbestellt werden.

Aufzeichnung der Enthüllungsveranstaltung im Pininfarina HQ in Cambiano:


Mehr zum Thema


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren