Home Mobility Offener R4 als elektrisches Spaßmobil
Offener R4 als elektrisches Spaßmobil

Offener R4 als elektrisches Spaßmobil

Bei der zehnten Ausgabe des R4-Fan-Festivals „4L International“ präsentierte Renault den Klassiker Renault 4 „Plein Air“ als Showcar. Anstatt des 845 ccm Benziners des Original-Modells, das zwischen 1968 und 1971 gebaut wurde, steckt unter der Haube der rein elektrischen Neuauflage der Elektromotor des Renault Twizy. Die Designer verpassten der E-Variante eine Kunststoffblende mit den Konturen der historischen Frontmaske anstatt des Kühlergrills. Oberhalb des Akkus, dort wo im Original die Rückbank war, wurde ein Picknick-Korb platziert. Vorne wurden zwei Sitze und nicht wie im Original eine Sitzbank verbaut. Als Basis für das Showcar dient die verkürzte Original-Plattform des Renault 4.

Ein Showcar ist ein Spaßmobil, das im Fall des Renault 4 Plein Air genau in die Flower-Power-Ära passte. Bemerkenswert war und ist die enorme Reduktion. Auf ein festes Dach wurde ebenso verzichtet, wie auf Fenster und Türen. Vor dem Herausfallen bewahrte nur eine kunststoffumhüllte Kette. Eine Art Verdeck aus einlagigem Tuch schützte begrenzt vor Wind und Wetter. International bekannt wurde der Renault 4 Plein Air unter anderem durch den Einsatz als Shuttlefahrzeug auf der Weltausstellung 1968 in Montreal. Vom Original wurden damals insgesamt 563 Stück gebaut.

Der Renault 4 e-Plein Air ist ein Gemeinschaftsprojekt von Renault Classic, Renault Design und der Firma Melun Rétro, einem Spezialisten für Teile klassischer Renault Fahrzeuge.

 

Ähnliche Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren