Home Design Performance im elektrischen Zeitalter – Polestar Design Contest 2022

Performance im elektrischen Zeitalter – Polestar Design Contest 2022

von Markus Schraml
Polestar Design contest 2022

Die schwedische Elektro-Performance-Automarke Polestar schreibt zum dritten Mal ihren Design Contest aus. Auch diesmal geht es wieder um die Zukunft der Mobilität. Das Thema lautet „Performance“, dieser Begriff soll mit einem nachhaltigen Anspruch verbunden werden. Die Deadline für Einreichungen ist der 31. August 2022. Teilnehmen können sowohl Profis als auch Studenten.

Die beiden Siegerdesigns (Interieur- und Exterieurdesign) werden auf dem Polestar-Stand während der Shanghai Auto Show im April 2023 präsentiert. „Wir wollen innovatives Design und die Menschen, die dahinter stehen, ermutigen, unterstützen und feiern. Gibt es einen besseren Weg, dies zu tun, als ein Originalmodell ihrer Kreation auf der Hauptbühne einer der größten Automobilmessen der Welt zu zeigen?“, kommentiert Maximilian Missoni, Head of Design bei Polestar.

Das Briefing des Wettbewerbs verlangt „aufregende Visionen zukünftiger Polestar-Konzepte“. Dabei muss nicht zwangsläufig ein Auto entworfen werden, aber „es muss ein Polestar sein“. Das Prozedere sieht vor, dass die Teilnehmer der Shortlist von Polestar-Designern gecoacht werden. Dies beinhaltet die Unterstützung bei der Erstellung eines digitalen Modells (für die Finalisten) und für einen der Gewinner den Bau eines 1:1-Modells.

In Anlehnung an die beiden vorangegangenen Themen „Pure“ und „Progressive“ besteht die Aufgabe des Wettbewerbs 2022 darin, einen Polestar zu entwerfen, der das Gegenteil des konventionellen Verständnisses von Performance (also Leistung mit hohem Kraftstoffverbrauch) bietet. Es muss eine neue Form von „Performance“ visuell vermittelt und eine fortschrittliche technische Geschichte gefunden werden, die diesen nachhaltigen Weg glaubhaft darzustellen vermag.

Polestar "H_UB"
2021 gewann David Vultaggio aus Frankreich die Profi-Kategorie des Wettbewerbs. Er hatte mit dem „H_UB“-Designentwurf ein neues Garagenkonzept erstellt, in dem Markenerfahrung und Ladestation fürs E-Auto verschmelzen. © Polestar

Enormer Zuspruch

Der Initiator des Polestar Contests, Juan Pablo Bernal (Interior Design Manager bei Polestar), ist davon überzeugt, dass das Thema „Performance“ die Fantasie der Designcommunity anregen wird, wie es schon in den vergangenen Jahren der Fall war. Bernal kuratiert auch die Instagram-Seite polestardesigncommunity und zeigt sich von der Vielzahl der Einsendungen zu den letzten Wettbewerben begeistert. Für ihn steht fest, dass es auch in diesem Jahr nicht anders sein wird.

Der Gewinner der Studenten-Kategorie des Design Contest 2020 war Siddesh Bhogale aus Indien mit dem „Polestar 40“, einem Luftschiff. © Polestar

Zu den herausragenden Entwürfen der beiden vorangegangenen Contests gehören ein Auto, das die lokale Umweltverschmutzung mit integrierten, von außen sichtbaren Luftfiltern bekämpft, ein Elektro- und Heliumluftschiff, prothetische Sprungbrettschienen zum Gehen und eine Luxusyacht, die die minimalistische Designtonalität von Polestar ausstrahlte. KOJA, ein Microspace-Baumhaus des finnischen Designers Kristian Talvitie, das beim Polestar Design Contest 2021 eine lobende Erwähnung erhielt, wurde diesen Sommer auf der Fiskars Art & Design Biennale in Finnland zum Leben erweckt. Es ist die erste Einreichung, die in vollem Umfang realisiert wurde.

Das Microspace-Baumhaus von Kristian Talvitie wurde letzten Sommer auf der Fiskars Art & Design Biennale als erste Contest-
Einreichung in vollem Umfang realisiert. © Polestar

Nach dem Einreichungsschluss am 31. August werden jeweils 10 Profis und Studenten für die Shortlist ausgewählt. Am 1. November werden die Finalisten bekannt gegeben: 5 Profis und 5 Studenten. Am 11. November werden die Gewinner veröffentlicht. Wobei das Design eines Studenten oder Profis in der Folge als 1:1-Modell produziert wird. (außer das Design ist größer als ein Auto, dann soll ein Maßstab-Modell hergestellt werden)


Mehr zum Thema


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies und Google Fonts. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren