Home Mobility Polestar 2 tritt gegen Tesla an
Polestar 2 Weltpremiere

Polestar 2 tritt gegen Tesla an

Im Zuge der Online-Weltpremiere des neuen Polestar 2 erklärte CEO Thomas Ingenlath Details zum ersten vollelektrischen Fahrzeug der Marke. Polestar ist im Premium-Kompaktsegment angesiedelt und will mit seinem zweiten Auto in Richtung Volumenmodell gehen. Dezidiert spricht der Hersteller davon, gegen das Model 3 von Tesla antreten zu wollen. Die Preise sollen bei 39.900 Euro beginnen. Allerdings wird für die Launch Edition wohl um die 59.900 Euro zu berappen sein. Dieser doch erhebliche Unterschied zeigt, dass hier mit dem Begriff Volumenmodell sehr großzügig umgegangen wird. Tatsächlich handelt es sich um ein elektrisches Hochleistungsfahrzeug, ein fünftüriges Premium-Fließheckmodell auf der Modular-Architektur (CMA) von Volvo. Mit zwei Elektromotoren und einer 78-kWh-Batterie ausgestattet, soll der Polestar 2 die beachtliche Reichweite von 500 km schaffen. (Zielwert nach WLTP [Europa] und NEDC [China]. 275 Meilen Zielwert nach EPA [USA]). Der elektrische Allradantrieb produziert eine Leistung von 300 kW (408 PS) und ein maximales Drehmoment von 660 Nm. Damit soll das Fahrzeug in unter fünf Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen.

Design des erfolgreichen Volvo-Teams

Von vorne und vorne/seitlich sieht der Polestar 2 atemberaubend aus, während die Seiten- und Heckansicht eher vertraut wirkt. Maximilian Missoni, Head of Design bei Polestar erklärt: „Wir haben uns entschieden, etwas Neues in das Segment zu bringen. Unser Avantgarde-Design hat sich vom Polestar 1 hin zu einem kantigeren und mutigeren Entwurf entwickelt. Der fortschrittlich denkenden Zielgruppe des Polestar 2 wird zudem unser veganes Standard-Interieur mit progressiven Textilien gefallen.“ Besondere Design-Features sind unter anderem die Pixel-LED-Scheinwerfer (nicht in den USA und Kanada aufgrund gesetzlicher Beschränkungen), die rahmenlosen Außenspiegel und das beleuchtete Polestar Emblem, das sich auf dem Panorama-Glasdach spiegelt.

Als elektrische Performance-Marke gehen wir mit der anstehenden Einführung eines ganzen Portfolios von Elektrofahrzeugen die Herausforderung an, die Luftqualität zu verbessern.

Thomas Ingenlath

Der Polestar zwei erkennt seinen Fahrer schon, wenn er sich dem Fahrzeug nähert. Als Fahrzeugschlüssel kann das Smartphone verwendet werden, was auch Car-Sharing-Funktionen erlaubt und Services wie das Abholen und Liefern von Waren ins Fahrzeug unterstützt. Das Infotainment-System wird auf Android laufen und diverse Google-Programme können im Auto genutzt werden: unter anderem Google Maps mit Elektroauto-Unterstützung. Im Innenraum steht ein elf Zoll großer Touchscreen bereit. Auch Sprachsteuerung ist möglich. Für das Anzeigen der Restreichweite und des Ladestandes wird es in der Instrumententafel vergrößerte Grafiken geben.

So wie die Premiere des Polestar 2 über ein Live-Onlinestreaming in die Welt gesendet wurde, wird das Fahrzeug auch ausschließlich online bestellbar sein. Vorbestellungen sind unter www.polestar.com möglich. Die Produktion soll im Frühjahr 2020 in China beginnen. In einem nächsten Schritt wird der Polestar 3 das Licht der Welt erblicken – ein vollelektrischer Hochleistungs-SUV.

Polestar ist die elektrische Performance-Marke der Volvo Car Group und der Zhejiang Geely Holding. Von Synergien in Technik und Entwicklung mit Volvo Cars profitiert Polestar enorm. Im Premiumbereich ist die Marke die avantgardistische Speerspitze des Konzerns bei Elektro-Mobilität.

Ähnliche Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren