Home Architecture RIBA Gold Medal 2019 für Sir Nicholas Grimshaw

RIBA Gold Medal 2019 für Sir Nicholas Grimshaw

von Caroline Wanderberg
RIBA Gold Medal for Sir Nicholas Grimshaw

Großbritanniens höchste Auszeichnung für ihre Architekten*innen ist die RIBA Gold Medal. 2019 geht sie an Sir Nicholas Grimshaw für sein Lebenswerk, in dem er viele modernistische öffentliche Gebäude sowie große Infrastrukturprojekte wie den Bahnhof London Waterloo oder das Eden Project umgesetzt hat. Das Royal Institute of British Architects (RIBA) vergibt diese Auszeichnung alljährlich an Persönlichkeiten, die einen signifikanten Beitrag zur Weiterentwicklung der Architektur des Landes geleistet haben.

Tatsächlich spielt Grimshaw eine führende Rolle in der britischen Architektur und das seit mehr als 50 Jahren. Sein Architekturverständnis zeigt sich am besten an seinen beiden bekanntesten Bauwerken: dem Bahnhof London Waterloo und am visionären Eden Projekt in Cornwall. Es sind Projekte, die durch ihre Größe und Komplexität die Herangehensweise des Architekten sehr gut illustrieren. Eingebettet in eine außergewöhnliche Struktur aus Glas und Stahl ist die Waterloo Station ein Paradebeispiel für die Architektur im britischen Transportwesen und gewann den Preis für das beste Gebäude des Jahres 1994. Das Eden Project ist eine der beliebtesten Besucherattraktionen im Königreich. Grimshaw verwandelte hier eine vorhandene Tongrube in ein weltbekanntes ökologisches Zentrum, indem er die verschiedenen Bereiche unter sehr auffällige blasenartige Strukturen platzierte.

Nicholas Grimshaw gründete sein Büro im Jahr 1980 und hat seither ein beeindruckendes Portfolio an gebauten Projekten auf der ganzen Welt mit seinem Team umgesetzt: Von Bauwerken für Herman Miller, innovativen Apartments in Camden Town und Regents Park bis hin zu einem Spa im historischen Bath oder dem Ludwig Erhard Haus in Berlin reicht die Palette. Heute sind in seiner Firma über 600 Mitarbeiter*innen angestellt. Zweigstellen gibt es in Los Angeles, New York, Doha, Dubai, Kuala Lumpur, Melbourne und Sydney.

Grimshaw saß zahlreichen Wettbewerbsjurys vor. Er hat auf der ganzen Welt Vorträge gehalten, gelehrt und ausgebildet und war auch Präsident der Royal Academy. In letzterer Position spielte er eine Schlüsselrolle bei der Schaffung der kürzlich eröffneten Erweiterung der Royal Academy in Burlington Gardens. Durch diese intensive und engagierte Tätigkeit hat er Einfluss auf eine ganze Generation von Architekten*innen ausgeübt. Grimshaw kommentiert die Auszeichnung, die von der Queen persönlich überreicht wird, mit den Worten: „Ich habe die Nachricht von der Gold Medal mit Begeisterung aufgenommen und bedanke mich bei allen, die meine Nominierung unterstützt haben. Mein Arbeitsleben war immer von Experimenten und Ideen, besonders im Bereich der Nachhaltigkeit, bestimmt. Ich war immer der Meinung, dass wir die Technologien des Zeitalters, in dem wir leben, nutzen sollten, um die Menschheit zu verbessern. Ich möchte allen danken, die jemals in meinem Büro gearbeitet und einen Beitrag zu unseren Ideen geleistet haben. Sie haben mitgeholfen, es zu einem angenehmen und humanistischen Ort zu machen.

RIBA Präsident Ben Derbyshire lobt den Ausgezeichneten in höchsten Tönen: „Sein Einfluss auf die Architektur geht weit über seine gebauten Arbeiten hinaus. Er ist ein Lehrer, ein Champion für den Beruf des Architekten im ganzen Königreich und für die Kultur im Allgemeinen. Er ist eine Inspiration für eine zukünftige Generation von Architekten*innen und die Anerkennung mit der Royal Gold Medal ist wirklich überfällig.“

Die Queen wird die Royal Gold Medal im Rahmen einer speziellen Zeremonie Anfang 2019 an Sir Nicholas Grimshaw überreichen.

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren