Home Editor's Video-Choice Rimac stellt Guinness Weltrekord im Rückwärtsfahren auf

Rimac stellt Guinness Weltrekord im Rückwärtsfahren auf

von Uwe Prenner

Der Rimac Nevera hat einen weiteren Rekord aufgestellt – diesmal allerdings mit einem Augenzwinkern, denn es ist der Guinness World Record im Rückwärtsfahren. Im Jahr 1967 wurde der Lamborghini Miura zum schnellsten Serienauto der Welt, das als erstes die 170-Meilen-Grenze durchbrach. Mehrere Jahrzehnte später hat der Rimac Nevera nun die gleiche Geschwindigkeit erreicht … aber rückwärts fahrend.

Laut Guinness World Records und anhand von Dewesoft gemessener Daten verifiziert, hält der Nevera nun offiziell den Guinness World Records-Titel für die schnellste Geschwindigkeit im Rückwärtsfahren. Zurück in der Automotive Testing-Einrichtung in Papenburg (Deutschland), der Ort, an dem der Rimac Nevera Anfang des Jahres mehr als 20 Beschleunigungs- und Bremsrekorde an einem einzigen Tag gebrochen hatte, plus dem rekordverdächtigen Höchstgeschwindigkeitslauf auf 412 km/h, erreichte der Nevera nun im Rückwärtsgang eine Geschwindigkeit von 171,34 Meilen pro Stunde (275,74 km/h).

Der Rimac Nevara prescht rückwärts zu einem neuen Weltrekord.

„Der Lauf selbst war auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig“, meint Testfahrer Goran Drndak. „Du blickst nach hinten und beobachtest, wie die Landschaft immer schneller von Dir wegfliegt, während Dein Nacken nach vorne gezogen wird, fast wie bei starkem Bremsen. Du bewegst das Lenkrad sehr sanft, um das Gleichgewicht ja nicht zu stören, achtest auf den Kurs und den Bremspunkt im Rückspiegel. Gleichzeitig musst Du die Geschwindigkeit im Auge gehalten. Bedenkt man die Konstruktion des Autos, war das völlig unnatürlich und dennoch sauste der Nevera zu einem weiteren Rekord.“

Das Auto war wiederum in der Time Attack Edition-Lackierung angetreten, die weltweit nur für 12 Kunden verfügbar ist. Im Gegensatz zu einem Auto mit Verbrennungsmotor oder sogar einigen Elektroautos verfügt der Antriebsstrang des Nevera über keine Gänge. Die vier einzelnen Motoren bewegen sich entweder rückwärts oder vorwärts, aber in beiden Fällen erreicht das Fahrzeug eine enorme Beschleunigung aus dem Stand heraus. Das bedeutet, dass derselbe Antriebsstrang, der vorwärts in 3,21 Sekunden von 0 auf 100 Meilen pro Stunde oder in knapp 11 Sekunden von 0 auf 200 Meilen pro Stunde beschleunigt, auch rückwärts eine ähnliche Leistung erbringt.

Die Freude und der Spaß waren beim gesamten Team groß. Und der Guinnes World Record-Juror (rechts) freut sich mit. © Keno Zache

„Während der Entwicklung kam uns der Gedanke, dass der Nevera wahrscheinlich das schnellste Rückwärtsauto der Welt sein würde, aber wir haben uns irgendwie darüber lustig gemacht. Denn Aerodynamik, Kühlung und Stabilität waren nicht für schnelles Rückwärtsfahren ausgelegt“, erzählt Matija Renić, Nevera Chefprogrammingenieur, Bugatti Rimac. „Aber dann begannen wir darüber zu reden, wie viel Spaß es machen würde, es auszuprobieren. Unsere Simulationen zeigten, dass wir weit über 150 Meilen pro Stunde erreichen konnten, aber wir hatten keine genaue Vorstellung davon, wie stabil es sein würde – wir betraten Neuland.“



Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies und Google Fonts. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren

-
00:00
00:00
Update Required Flash plugin
-
00:00
00:00