Home Architecture Schottlands erstes Designmuseum – V&A Dundee

Schottlands erstes Designmuseum – V&A Dundee

Seit Mitte September hat Schottland sein erstes Designmuseum. Das V&A Dundee zeigt einerseits die reiche schottische Designgeschichte, indem es ihre Scottish Design Galleries mit 300 Stücken aus der umfassenden schottischen Designkollektion des V&A sowie von privaten Sammlern aus ganz Schottland und der Welt bestückt, andererseits ist das Ausstellungsprogramm international und auf die globale Bedeutung von Design in der Gegenwart ausgerichtet.

Nach einer Bauzeit von 3,5 Jahren erstrahlt das neue Gebäude direkt am Wasser, wo sich einstmals das Hafenviertel befand und wo jetzt das V&A Dundee im Zentrum des Milliarden-Projekts zur Erneuerung dieses Stadtteils steht. Für die geometrisch-komplexe Gestaltung des Bauwerks zeichnet der japanische Architekt Kengo Kuma verantwortlich: „Die große Idee für das V&A Dundee war es, Natur und Architektur zusammenzubringen, um ein neues Wohnzimmer für die Stadt zu kreieren. Inspiriert wurde ich von den Klippen im Nordosten Schottlands – es ist, als ob die Erde und das Wasser eine lange Konversation geführt hätten, um schließlich diese unglaublichen Formen zu schaffen.“

„Ich habe mich in die schottische Landschaft und in die Natur wirklich verliebt“. Kengo Kuma

Ein zentrales Stück im Licht durchfluteten Inneren des Museums ist der Oak Room von Charles Rennie Mackintosh, der hier nach 50 Jahren erstmals wieder zu sehen ist. Eine Kooperation zwischen dem V&A Dundee, den Glasgow Museums und der Stadtverwaltung von Dundee hat eine sorgfältige Restaurierung und Rekonstruktion möglich gemacht. Das ambitionierte Ausstellungsprogramm beginnt mit der Schau „Ocean Liners: Speed and Style“, die gemeinsam mit dem Peabody Essex Museum in Salem (Massachusetts) organisiert wurde. Neben den großen Ausstellungen werden auch Aufträge vergeben, wie etwa an die Glasgower Künstlerin Ciara Phillips, die mit „This, looped, Ciara Phillips“ eine visuell starke Arbeit abgeliefert hat, mit der die zukünftigen Besucher des Museums begrüßt werden.

An der Finanzierung dieses für die Stadt Dundee enorm wichtigen Projekts waren viele offizielle Stellen, Regierungen, der Heritage Lottery Fund, Scottish Enterprise, aber auch eine private Fundraising-Kampagne beteiligt. Die Verantwortlichen der Stadt erhoffen sich vom V&A Dundee als neuem Anziehungspunkt einen wirtschaftlichen Aufschwung für die Region, mehr Arbeitsplätze und vor allem erheblich mehr Besucher in der Stadt.

„Das Ziel des V&A Dundee ist es, das Leben zu bereichern, Menschen zu Genuss und Inspiration zu verhelfen und durch das Verstehen der gestalteten Welt neue Möglichkeiten zu finden.“ Philip Long, Direktor des V&A Dundee.

Ähnliche Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren