Home Mobility Stellantis übernimmt Share Now von BMW / Mercedes-Benz

Stellantis übernimmt Share Now von BMW / Mercedes-Benz

von Uwe Prenner
Share Now Stellantis

Die Mobilitätstochter von Stellantis Free2move hat heute die Unterzeichnung eines Vertrags zur Übernahme des Carsharing-Unternehmens Share Now bekannt gegeben. Share Now ist ein Joint Venture von BMW Group und Mercedes-Benz Mobility, das 2019 gegründet wurde. Die geplante Übernahme soll die Position von Free2move als ein führender globaler Mobilitätsanbieter stärken und die bestehende Flotte um mehr als 10.000 Fahrzeuge in 14 europäischen Großstädten erweitern. Bisher umfasst die Carsharing-Flotte von Free2move 2.500 Fahrzeuge. Über die Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss der Übernahme unterliegt den üblichen Vollzugsbedingungen, einschließlich der Erfüllung kartellrechtlicher Anforderungen.

„Die Integration von Share Now mit seiner Präsenz in zahlreichen europäischen Großstädten wird unseren Kundinnen und Kunden einen besseren Zugang zu einer breiteren Palette von Dienstleistungen ermöglichen. Wir freuen uns darauf, unsere Kundinnen und Kunden mit flexiblen Mobilitätsoptionen zu bedienen, die ihren individuellen Ansprüchen gerecht werden“, sagte Brigitte Courtehoux, CEO von Free2move. „Diese Übernahme wird auch unser Wachstum in Europa beschleunigen. Gleichzeitig kommen wir unserem Ziel einen Schritt näher, die weltweite Präsenz von Free2move bis 2030 auf 15 Millionen aktive Nutzerinnen und Nutzer auszubauen.“

Durch die Übernahme würde die bestehende Flotte von Free2Move (2.500 Fahrzeuge) um mehr als 10.000 Fahrzeuge in 14 europäischen Großstädten erweitert. © Free2move

Weltweit größtes Carsharing-Unternehmen

Diese Übernahme soll dazu beitragen, das Ziel des Strategieplans „Dare Forward 2030“ zu erreichen: die Steigerung des Nettoumsatzes mit Mobilitätsdienstleistungen auf 2,8 Milliarden Euro. Ein erster Schritt soll bis zum Jahr 2025 mit 700 Millionen Euro Umsatz erreicht werden. Erst kürzlich kündigte Free2move die Übernahme von Opel Rent an und beschleunigte damit sein Wachstum in Deutschland und Österreich. Damit geht auch eine Weiterentwicklung von der reinen Fahrzeugvermietung zum All-in-One-Mobilitäts-Dienstleister einher. Gleichzeitig treibt Free2move die Expansion seines Mobility-Hubs in den Vereinigten Staaten voran und bietet seinen Service nun auch in Washington D.C., Portland, Oregon, Denver, Colorado, Columbus, Ohio und Austin, Texas an. Das Carsharing-Angebot von Free2move ist in Europa bisher in lediglich zwei Hauptstädten (Paris und Madrid) verfügbar.

Konzentration auf Mobilitätsplattform

Mit der Veräußerung von Share Now wollen sich BMW und Mercedes-Benz auf zwei Schienen ihrer Moblitäts-Joint Ventures konzentrieren. Zum einen auf digitale Multimobiltät (FREE NOW), zum anderen auf digitale Dienstleistungen rund um das Laden von E-Fahrzeugen (CHARGE NOW). Obwohl Share Now nun an Stellantis verkauft werden soll, bleibt es Teil von FREE NOW, denn in dieser digitalen Mobility-as-a-service-Plattform finden sich die unterschiedlichsten Mobilitätsformen. Vom E-Scooter über E-Bike, E-Moped bis zum Taxi, Chauffeur-Fahrzeug und eben auch Carsharing bietet das Unternehmen über sein Partner-Netzwerk Zugriff auf an die 180.000 Fahrzeuge. Dazu kommt die zunehmende Einbindung des ÖPNV sowie die Implementierung eines Mobiltäts-Budgets (im vergangenen Jahr).

Mit ihren Joint Ventures wollen sich BMW und Mercedes-Benz Mobility in Zukunft auf die umfassende Mobilitätsplattform FREE NOW und auf digitale Dienstleistungen im Bereich Laden von E-Autos (CHARGE NOW) konzentrieren. © BMW Group

2021 verzeichnete FREE NOW starke Wachstumszahlen im multimodalen Bereich – also E-Scooter, E-Bikes, E-Mopeds und Carsharing – und konnte die Zahl der Transaktionen gegenüber dem Vorjahr trotz Corona-Krise fast verdreifachen. Insgesamt zehn neue Mobilitätspartner werden 2022 auf der Plattform integriert und damit weitere Mobilitätsoptionen für die aktuell 56,8 Millionen Nutzer geschaffen. Im ersten Quartal 2022 sind die Transaktionen um 31,4 % gegenüber dem Vorjahresquartal gewachsen.

Digitale Dienstleistungen für das Laden von E-Autos

Die Digital Charging Solutions GmbH (DCS), die hinter der Marke CHARGE NOW steht, führt Fahrer von Elektrofahrzeugen und Ladesäulenbetreiber in 31 europäischen Ländern zusammen. Der Marktführer bietet digitale Dienstleistungen als White-Label-Lösungen an, die vom flächendeckenden Zugang zur Ladeinfrastruktur von derzeit mehr als 300.000 Ladepunkten in Europa bis zur kompletten Abrechnung reichen. Die DCS deckt aktuell mehr als 85 % der Ladeangebote Europas ab – so viel wie kein anderer Anbieter. Die im ersten Quartal 2022 abgeschlossene Kooperation mit HERE, der Plattform für ortsbezogene Daten und Technologie, sowie die Partnerschaft mit smart und ABB-E-Mobility vor der Premiere des vollelektrischen smart #1 unterstreichen die Stärke der DCS.


Mehr zum Thema


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren