Home Architecture „Stoneum“ – Natursteinzentrum entsteht im Mühlviertel

„Stoneum“ – Natursteinzentrum entsteht im Mühlviertel

von redaktion
Stoneum, STRASSER Steine

Das Unternehmen STRASSER ist Marktführer bei hochwertigen Küchenarbeitsplatten in Österreich. Nun investiert der Spezialist für Natursteine in den Bau eines Kompetenzzentrums an seinem Hauptsitz in St. Martin im Mühlviertel, das diesem Material entsprechend Raum gibt. Es heißt „Stoneum“ und soll eine Erlebniswelt rund um das Thema Stein werden, das sowohl Besucher*innen offensteht als auch Schulungs- und Präsentationsräume beherbergen wird. Im wahrsten Sinne herausragend soll der sogenannte „Chef’s table“ sein, ein sieben Meter hoher Tisch für besondere gesellschaftliche und kulinarische Anlässe. Außerdem werden sich in der Anlage die Mitarbeiter*innenkantine inklusive Terrasse und ein kleiner Teich befinden.

Das neue, 1.000 m² große Stahlbetongebäude wird das Thema Stein nach außen hin veranschaulichen, indem es eine markante Fassade aus heimischen Granitplatten erhält. Über einen gläsernen Bau wird das „Stoneum“ mit dem Headquarter von STRASSER verbunden sein. Für die Konzeption zeichnet das Architekturbüro „X Architekten“ aus Linz verantwortlich, das den vorangegangenen Architekturwettbewerb gewonnen hat.

„Mit diesem weltweit sicher einzigartigen Kompetenzzentrum für Naturstein gibt STRASSER Steine der Schönheit, Faszination und Einzigartigkeit von Naturstein eine besondere Bühne in enger Verbindung zum Standort“, betont Johannes Artmayr, Bauherr, Haupteigentümer und Geschäftsführer des Unternehmens. Bis Mitte 2023 will STRASSER 23 Millionen Euro in den Ausbau seiner Produktionskapazitäten investieren. „Wir stoßen aktuell mit den Produktionskapazitäten am Plafond an und der Trend in der Küche geht weiter eindeutig hin zum Naturstein“, begründet Artmayr die Ausbaupläne.

Naturstein nach Kundenwunsch

Das Angebot von STRASSER umfasst sowohl regionale Steinarten wie Gneis und Granit als auch exotischere Natursteine aus Ländern wie Brasilien oder Indien. Diese Steine treffen im Werk in St. Martin im Mühlkreis als Rohplatten ein und werden dort gemäß den individuellen Wünschen der Kunden in mehreren Arbeitsschritten zugeschnitten, ausgefräst und imprägniert.

Das neue Gebäude ist ein weiterer Meilenstein auf dem erfolgreichen Weg, den Haupteigentümer und Geschäftsführer Johannes Artmayr mit seinem Unternehmen seit Jahren geht. © STRASSER Steine

STRASSER Steine ist mit einem Marktanteil von rund 65 % der österreichische Marktführer im Bereich hochwertiger Küchenarbeitsplatten sowie der führende Produzent in Mitteleuropa. Mit Niederlassungen in St. Martin sowie in Kösching in Deutschland ist das Unternehmen sowohl in Österreich als auch in Deutschland flächendeckend vertreten. Der internationale Vertrieb erfolgt über den Küchen- und Möbelfachhandel. Im Jahr 2020 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 37,9 Millionen Euro. Derzeit sind 250 Mitarbeiter*innen in St. Martin im Mühlkreis beschäftigt.


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren