Home Innovation Ultra-Schnellladestation als Prototyp in Betrieb

Ultra-Schnellladestation als Prototyp in Betrieb

von Markus Schraml
FastCharge

Im Juli 2016 starteten die Partner Allego, BMW, Phoenix-Contact, Porsche und Siemens das Forschungsprojekt „FastCharge, mit dem Ziel die Ladetechnologie für Elektrofahrzeuge entscheidend voranzubringen. Nun wurde im deutschen Jettingen-Scheppach der Prototyp einer Ladestation mit einer Leistung von bis zu 450 kW präsentiert. Die im Zuge dieses Projekts entstandenen Forschungsfahrzeuge konnten damit in weniger als 3 Minuten für die nächsten 100 Kilometer aufgeladen werden. Für eine volle Ladung (10-80 % State of Charage) benötigte die Ultraschnellladestation 15 Minuten.

Als Grundbedingungen für den Erfolg der Elektromobilität gelten neben der Steigerung der Reichweite möglichst flotte Aufladezeiten an den E-Tankstellen. Die Steigerung der Ladeleistung auf bis zu 450 kW – dem Drei- bis Neunfachen der an bisherigen DC-Schnellladestationen maximal verfügbaren Leistung – ermöglicht eine deutliche Verkürzung der Ladezeiten. Dabei wird im Rahmen von „FastCharge“ außerdem untersucht, welche technischen Voraussetzungen bei Fahrzeugen und an Infrastruktur erfüllt sein müssen, um extrem hohe Ladeleistungen überhaupt einsetzen zu können. Das im Projekt verwendete Energieversorgungssystem von Siemens ermöglicht es, die Grenzen der Schnellladefähigkeit der Fahrzeugbatterien zu erproben. Dieses System kann schon heute mit Spannungen von bis zu 920 Volt arbeiten, wie sie bei zukünftigen Elektrofahrzeugen prognostiziert werden. In das System wurden sowohl die Hochleistungselektronik für die Ladeanschlüsse als auch die Kommunikationsschnittstelle zu den Elektrofahrzeugen integriert. Dieser Lade-Controller sorgt für eine automatische Anpassung der abzugebenden Leistung, so dass verschiedene Elektroautos mit einer Infrastruktur geladen werden können.

Die neue Ladestation ist für Elektro-Modelle aller Marken mit der in Europa üblichen Typ-2-Variante des weltweit verbreiteten Combined Charging System (CCS) geeignet und kann ab sofort kostenlos genutzt werden.

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren