Home Design Wunder-Material Kork – meint Tom Dixon

Wunder-Material Kork – meint Tom Dixon

von redaktion

In einer neuen Folge des vor etwa drei Wochen gestarteten TOMorrow Channel des Designerstudios von Tom Dixon spricht der britische Gestalter ausführlich über die Qualitäten des Materials Kork. Das Studio verwendet Kork vor allem wegen seiner akustischen Eigenschaften. Denn die Akustik in Räumen und das Bedürfnis nach Ruhe werden bei der Gestaltung von Interieurs immer mehr zum Thema. Des Weiteren hebt Dixon den besonderen ästhetischen Charakter dieses Materials hervor. Kork sei warm und sehr leicht. „Wir verwenden Kork in großen Blöcken, die sehr schwer aussehen. Aber tatsächlich ist es ein sehr leichtes Material”, betont der Brite.

Vor allem in Zeiten, in denen Nachhaltigkeit im Fokus steht, plädiert Dixon für den Kork: „Designer, Marken und Hersteller müssen immer mehr darauf achten, woher die Materialien, die sie verwenden, kommen und von welcher Qualität sie sind. Wir verwenden Kork schon sehr lange, aber waren uns bis jetzt nie so richtig bewusst, welch außergewöhnlich nachhaltige Eigenschaften Kork hat.” Für die Kork-Herstellung braucht man eine ganze Reihe von Fähigkeiten und auch extreme Geduld. Ein Baum muss 25 Jahre wachsen, bevor man das erste Mal ernten kann. Und dann dauert es wiederum 9 Jahre bis zur nächste Ernte. Für jede Tonne produziertem Kork binden die Korkbäume ungefähr 73.000 Tonnen CO2.

Das Tom Dixon Studio arbeitet für seine Kork-Kollektion mit dem portugiesischen Spezialisten Amorin zusammen. „Bevor wir Produkte aus Kork auf den Markt gebracht haben, testeten wir sie in unserer eigenen Kantine und in Meeting-Räumen. Dabei kamen wir zu dem Schluss, dass es für uns das attraktivste Material ist, um darauf zu essen und zu arbeiten“, sagt Dixon.


 

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren