Home Mobility 1000. Elektrobus in Moskau

1000. Elektrobus in Moskau

von Uwe Prenner
1000. E-Bus in Moskau

Ende des Jahres verkündete die russische Hauptstadt die Inbetriebnahme des 1000. Elektrobusses. Wie Betreiber Mosgortrans bekannt gab, sei man damit gut im Plan. Die ersten Elektrobusse wurden im September 2018 in Betrieb genommen. Und die Flotte wächst schnell und kontinuierlich. Innerhalb von drei Jahren wurden 150 Millionen Menschen befördert und mehr als 60 Millionen Kilometer zurückgelegt. Der Emissionsausstoß von CO2 konnte in dieser Zeit um 600.000 Tonnen reduziert werden. Angekauft werden Busse des russischen Herstellers Kamaz. Mit 1000 E-Bussen ist Moskau jene europäische Stadt, in der am meisten Elektrobusse unterwegs sind. Sie liegt damit noch vor London.

Interessant ist auch die Tatsache, dass die E-Busse bereits den vierten Winter ohne jegliche Unterbrechungen unterwegs sind, wie Mosgortrans versichert. Das bedeutet, dass die Batterien auch bei sehr niedrigen Temperaturen funktionieren. Der für Transport zuständige stellvertretende Bürgermeister von Moskau, Maksim Liksutow spricht davon, dass die E-Busse sehr zuverlässig seien und zwar bei Temperaturen zwischen -40 und +40 Grad Celsius. Verantwortlich dafür sei ein Temperaturkontrollsystem, das die Fahrzeuge sowohl vor Überhitzung im Sommer als auch vor dem Einfrieren im Winter bewahre. Angeblich werden die Moskauer Busse von Lithium-Titanat-Batterien (LTO) angetrieben. Diese bringen zwar nur eine Reichweite von 40-50 Kilometern, lassen sich aber an ultraschnellen Ladestationen in nur 6 bis 10 Minuten wieder aufladen. Diese Kombination hat sich im urbanen Realbetrieb offenbar als sehr praktikabel erwiesen.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

„Jeder Elektrobus kann 85 Personen befördern. Dadurch, dass die Busse mit Niedrigfluren und Rampen ausgestattet sind, eigenen sie sich auch für Passagiere mit Behinderungen. Außerdem verfügen sie über Lademöglichkeiten für Smartphones, Klimaanlage und Bildschirme“, erläutert Liksutow die Vorzüge der E-Busse. Heute werden in Moskau über 65 Buslinien mit einer Gesamtlänge von knapp 800 Kilometern mit E-Bussen bedient.

Die Pläne von Mosgortrans sehen vor, 2022 weitere 600 Elektrobusse zu kaufen und im Jahr 2023 noch einmal 600, damit das Ziel von 2.200 Fahrzeugen erreicht werden kann. So wären dann 40 % der Moskauer Busflotte elektrisch. Die Ladeinfrastruktur soll ebenfalls ausgebaut werden, auf insgesamt 500 Ladepunkte. Bis 2030 soll die gesamte Flotte elektrifiziert werden bzw. emissionsfrei unterwegs sein. Es läuft bei Kamaz (und Rusnano) auch ein Projekt zur Entwicklung von Wasserstoffbussen.

Videoimpressionen von E-Bussen in Moskau. © Lost in Moskow

Mehr zum Thema


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren