Home Coronavirus App zur Kontaktverfolgung am Arbeitsplatz

App zur Kontaktverfolgung am Arbeitsplatz

von redaktion
Safe von Enlighted, Siemens Smart Infrastructure

Siemens Smart Infrastructure präsentiert mit der App „Safe“ ein Tool, das die digitale Kontaktverfolgung am Arbeitsplatz ermöglicht. Erstellt von der Tochtergesellschaft Enlighted bietet dieses Programm mehr Transparenz bezüglich der Kontakthistorie von Mitarbeiter*innen, die positiv auf COVID-19 getestet wurden. Damit sollen Unternehmen in die Lage versetzt werden, das Infektionsrisiko zu reduzieren und gesunde Mitarbeiter*innen zu schützen, indem der mühsame manuelle Kontaktverfolgungsprozess ersetzt wird.

Konkret funktioniert der digitale Prozess mittels einer Ausweiskarte mit BLE-Technologie (Bluetooth Low Energy), welche die Echtzeit-Ortungsfunktionen von Enlighted nutzt. Jeder Mitarbeiter / jede Mitarbeiterin muss diese Karte bei sich tragen. Solange er / sie sich im Gebäude befindet, zeichnet die App kontinuierlich Aufenthaltsort, Bewegung und Nähe zu anderen Personen auf. Dies wirft natürlich Fragen des Datenschutzes auf. Deshalb anonymisiert die App personenbezogene Informationen. Wenn bekannt wird, dass ein Mitarbeiter / eine Mitarbeiterin positiv getestet wurde, können autorisierte Administratoren die Safe-App abfragen, andere Menschen, mit denen die betreffende Person in Kontakt gekommen ist, anhand der ID ihres Ausweises identifizieren und die Liste der anonymisierten IDs im Rahmen des Kontaktverfolgungsprozesses offenlegen.

„COVID-19-Beschränkungen werden in zunehmendem Maß aufgehoben. Unternehmen weltweit müssen die nötigen Voraussetzungen schaffen, damit ihre Mitarbeiter sicher an den Arbeitsplatz zurückkehren können und so erneut Vertrauen schaffen. Intelligente Bürotechnologie kann hier eine wichtige Rolle übernehmen“, sagt Matthias Rebellius, COO von Siemens Smart Infrastructure.

Das Dashboard der App bietet Einblick in die Kontakte, die im Gebäude stattgefunden haben, und hilft bei der Ausarbeitung von effektiven Arbeitsplatzstrategien für physisches Abstandhalten, sichere Reinigung und Überwachung, Belegungslimits und Kontaktverfolgung. Darüber hinaus liefert Enlighted Safe datengestützte Einblicke für Unternehmen, damit Risiken gemanagt und sichere Arbeitsumgebungen geschaffen werden können. Möglich wird das Ganze dank intelligenter IoT-Analysefunktionen. „Die bedeutende Rolle der IoT-Technologie in Gebäuden wurde durch die COVID-19-Pandemie weiter verstärkt. Das Sensorsystem von Enlighted ermöglicht jetzt eine digitale Kontaktverfolgung. Außerdem legt es den Grundstein für zukunftssichere Gebäude, die uns helfen, anhand von Echtzeitdaten die sich ändernden Arbeitsplatzerlebnisse zu verstehen und auch Herausforderungen über COVID-19 hinaus zu meistern“, beschreibt Stefan Schwab, CEO von Enlighted die Vorteile der Safe-App.

Weitere Lösungen, die Siemens gemeinsam mit Partnerorganisationen entwickelt, sind beispielsweise Comfy, eine intuitive Arbeitsplatzanwendung, die Gebäudenutzer auf dem Laufenden hält und die Raum- und Schreibtischbuchung ermöglicht, sowie die Körpertemperaturerfassungslösung Siveillance Thermal Shield, die in die Zutrittskontrolle integriert werden kann, sowie weitere Dienste wie Verbesserung der Raumluftqualität, um die Risiken einer weiteren Virusverbreitung einzudämmen.


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren