Home Architecture Architectural Photography Awards 2018 – The Shortlist

Architectural Photography Awards 2018 – The Shortlist

von Markus Schraml
WAF Architectural Photography Awards 2018

Die Finalisten des Fotowettbewerbs des World Architecture Festivals stehen fest. Die 20 Fotos der Shortlist verteilen sich auf die vier Wettbewerbskategorien: Exteriors, Interiors, Sense of Place und Buildings in Use. Dieser Award zeigt, wie wichtig das Abbilden von Architektur heute ist. In einer Welt, die von visuellen Eindrücken überschwemmt wird, sind Bilder von etwas beinahe wichtiger als die Sache, das Objekt selbst. Oft haben es fertige Bauwerke schwer ihren zuvor veröffentlichten Rederings gerecht zu werden und die Visualisierung des Concept Cars sieht viel cooler aus, als das kaufbare Serienmodell. In Magazinen, egal ob Print oder digital, ist es kaum möglich, ein Thema ohne hochwertiges, außergewöhnliches, umwerfendes Bildmaterial auf spannende Weise zu vermitteln. Obwohl oder gerade weil das Foto eines Objekts nicht die ganze Realität des Objekts zeigt, sondern seine eigene fotografische Wahrheit erschafft. Wie etwas aussieht und wie etwas fotografiert aussieht, sind eben zwei Paar Schuhe.

Die Shortlist des Fotowettbewerbs des WAF verzeichnete Einreichungen aus 47 Ländern, unter anderem aus China, Indien, den USA, Kanada und Großbritannien. Interessanterweise hatten zwei unterschiedliche Einreichungen das gleiche Gebäude zum Thema: The Hive von Wolfgang Buttress. Und sowohl Omer Kanipaks Foto von hinein spähenden Kindern (Kategorie: Building in Use) als auch Jeff Edens Winter-Aufnahme (Kategorie: Sense of Place) wurden ausgewählt.

Die vielfältigen Einreichungen gehen von historischen Gebäuden und Orten wie der Piazza Duomo in Mailand von Marco Tagliarino bis hin zu brandneuen Bauwerken, wie den Bloomberg Headquarters von Foster + Partners. (James Newtons Foto von der Lobby wurde in die Interior-Kategorie-Shortlist aufgenommen). Neben Bildern von außergewöhnlich schöner Architektur sind es vor allem Fotos von verfallenen, verlassenen Orten, die beeindrucken. Etwa Ryan Koopmans Aufnahme eines Sanatoriums aus der Sowjetzeit in der Stadt Tskaltubo in Georgien; es wurde in eine Abfallgrube verwandelt. Das einzige Lebenszeichen ist ein streunender Hund. Ebenfalls verlassen, aber in einem scharfen Kontrast dazu, steht Roman Robroeks Foto eines Kraftwerks in Budapest. Der verlassene Kontrollraum mit seiner prächtigen Glasdecke ist unberührt.

Die meisten der eingereichten Fotos sind menschenleer. Es gibt jedoch einige Ausnahmen, wie etwa Zhu Wenqiaos Bild (Kategorie: Sense of Place) von Schwimmern im chinesischen Chongqing, während im Hintergrund ein Wolkenkratzer von Safdie Architects in die Höhe wächst. Zwei Fotos der Shortlist in der Kategorie „Buildings in Use“ kombinieren Architektur mit Sport. So sind auf dem Foto von Brad Feinknopf Läufer in einer Indoor-Anlage der Auburn-Universität in Alabama zu sehen. Und auf einem Bild von Aldo Amoretti trainieren Athleten in der Azur Arena im französischen Antibe.

Einige Fotos haben abstrakten Charakter, wie etwa Sufay Gargs Detailaufnahme der Decke von Santiago Calatravas Liège-Guillemins Station in Belgien. Andere Bilder wiederum zeigen das Gebäude im Kontext seiner Umgebung, wie die Strandkapelle in Qinhuangdao (China) von Vector Architects fotografiert von Ai Qing.

2018 gibt es zusätzlich die Kategorien Portfolio – die Jury wählt hier vier bis sechs Fotos aus, die von einem einzigen architektonischen Projekt gemacht wurden – und die Mobile-Kategorie, die Fotos prämiert, die mit einem mobilen Gerät aufgenommen wurden. Hier gibt es einen Jury-Gewinner und einen Publikumssieger. Das Publikum hat bis zum 30. November Zeit unter dieser Adresse mitzumachen. Die Gewinner der Portfolio und Mobile Kategorie sowie der Gesamtsieger werden im Rahmen des World Architecture Festival am 30. November in Amsterdam bekannt gegeben.

Die Architectural Photopraphy Awards 2018, unterstützt vom WAF und PICSEL, werden von Sto und Dornbracht gesponsert.


Die gesamte Shortlist:

Buildings in Use

Omer Kanipak – The Hive in den Royal Botanic Gardens, Kew, Großbritannien, Wolfgang Buttress
Aldo Amoretti – Azur Arena in Antibes, Frankreich, Auer Weber architects
Brad Feinknopf – Auburn University, Alabama, USA
Ryan Koopmans – Sowjet-Sanatorium in Tskaltubo, Georgien, Kalashniko
Laurian Ghinitoiu – Vantablack Pavilion, Pyeongchang, Südkorea, Asif Khan

Exterior

Marius Liutkevicius – Apartmenthaus in Yaiza, Lanzarote, Spanien.
B.R.S.Sreenag – Vm Estancia in Chennai, Tamil Nadu, Indien, KSM Architecture
He Zhenhuan – Bank of China Tower, Ningbo, China, Skidmore, Owings & Merrill LLP
Shao Feng – Hongkong-Zhuhai-Macau Grenzübergangsanlage, ECADI
Pawel Paniczko – Long Museum West Bund Shanghai, China, Atelier Deshaus

Interior

Roman Robroek – Ein halb verlassenes Kraftwerk in Kelenfold, Budapest, Ungarn
James Newton – The Vortex, Bloomberg Headquarters, London, Foster + Partners
Andrew Robertson – The Ouse Valley viaduct in Sussex, Großbritannien, David Mocatta
Eugeni Pons – Théodore Gouvy Theatre in Freyming-Merlebach, Frankreich, Dominique Coulon & Associés
Suraj Garg – Dach der Liege-Guillemins Station in Belgien, Santiago Calatrava

Sense of Place

Marco Tagliarino – Blick auf die Piazza Duomo in Mailand, vom Arengario Balkon des Palazzo dell’Arengario, Museo del 900, Italo Rota und Fabio Fornasari
Zhu Wenqiao – Schwimmer am Fluss gegenüber der Baustelle der Raffles City Chongqing, China, Safdie Architects
Dirk Vonten – Schloss Neuschwanstein im Winter, Deutschland
Jeff Eden – The Hive in den Royal Botanic Gardens, Kew, Großbritannien, Wolfgang Buttress
Ai Qing – Strandkapelle in Qinhuangdao, China, Vector Architects

Die Jury:

James Timberlake, FAIA Partner, Kieran Timberlake
Amy Croft, Curator, Sto Werkstatt
Katy Harris, Head of Communications, Foster + Partners
Richard Bryant, Architekturfotograf
Terrence Zhang, Gewinner des Architectural Photography Awards 2017
Roy Meiklejon, BIPP Botschafter und Account Director, AIM Risk Services
Alan Capel, Head of Content, Alamy
Paul Mottram, Mitgründer von Line & Light
Rainer Sladek, Designligna, Bureau for Visual Communication and Interior Design
Sandra Barclay & Jean Pierre Crousse, Gründer von Barclay & Crousse Architecture
Kimberly Hoang, Bildredakteur bei The Guardian
Sven Ullrich, Leiter Global Marketing, Dornbracht Group

 

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren