Home Mobility BMW und Jaguar Land Rover kooperieren bei E-Antriebstechnologie

BMW und Jaguar Land Rover kooperieren bei E-Antriebstechnologie

von redaktion

Einer der wenigen Autobauer, der bereits jetzt (noch vor der großen E-Auto-Welle) ein rein elektrisches Serienfahrzeug im Premiumbereich am Markt hat, ist Jaguar. Von diesem Know-how wird in Zukunft auch BMW profitieren, denn der bayrische Hersteller ist mit Jaguar Land Rover eine Kooperation in Bezug auf die zukünftige E-Antriebstechnologie eingegangen. Dabei geht es um die Entwicklung von Elektroantrieben der nächsten Generation, die für die flächengreifende Durchsetzung nachhaltiger Mobilität in Zukunft notwendig sein wird.

Auch die BMW Group bringt in diese neue Kooperation mehrjährige Erfahrungen in der eigenständigen Entwicklung und Fertigung mehrerer Generationen von E-Antrieben seit der Markteinführung des BMW i3 (2013) ein. Jaguar konnte seinerseits vor allem mit dem I-Pace erfolgreich in die E-Mobilität starten. In jüngster Vergangenheit gewann dieses Fahrzeug eine ganze Reihe von Preisen auf internationaler Ebene.

Die bisher modernste E-Maschine der BMW Group vereint Getriebe und Leistungselektronik in einem Gehäuse und benötigt dazu keine seltenen Erden. Dies reduziert die Abhängigkeit von dieser Ressource, was sich für den zukünftigen Ausbau der Elektroauto-Palette als vorteilhaft erweisen kann. 2020 führt die BMW Group die fünfte Generation („Gen 5“) ihrer eDrive Technologie mit dem BMW iX3 Sports Activity Vehicle ein. Auf diese Elektro-Antriebseinheit werden zukünftige, mit Jaguar Land Rover zusammen eingeführte Weiterentwicklungen aufsetzen.

Wir betrachten Kooperationen als einen Schlüssel für Erfolg – auch im Bereich der Elektrifizierung. Mit Jaguar Land Rover haben wir einen Partner gefunden, dessen Ansprüche an die zukünftige Generation von Elektroantrieben in hohem Maße den unseren entsprechen. Gemeinsam haben wir die Möglichkeit, Kundenwünsche noch effektiver zu bedienen, indem wir Entwicklungszeiten verkürzen und Fahrzeuge sowie modernste Technologien noch schneller auf den Markt bringen“, betont Klaus Fröhlich, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Entwicklung.

Die Vorteile der neuen Kooperation betreffen Skaleneffekte in den Bereichen Entwicklung, Produktion und Einkauf. Es ist geplant, dass ein gemeinsames Team von Experten der BMW Group und Jaguar Land Rover in München die Gen 5 Antriebseinheiten weiterentwickelt. Um dem jeweiligen Markenkern treu zu bleiben, wird danach die Fertigung der Elektroantriebe getrennt an den jeweils eigenen Standorten erfolgen.


Mehr zum Thema

Dreifach-Sieg für I-Pace beim World Car Award

 

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren