Home Mobility Cargo E-Bikes für emissionsfreie Mikromobilität

Cargo E-Bikes für emissionsfreie Mikromobilität

von Markus Schraml

Der Spezialist für Mikromobilität EAV (Electric Assisted Vehicles) hat mit dem EAV 2 Cubed nicht nur ein neues Modell mit erhöhtem Transportvolumen präsentiert, sondern auch gleich eine neue Plattform für die 2. Generation seiner Fahrzeugentwicklung, auf der alle zukünftigen Cargo E-Bikes aufgebaut sein werden. Bei EAV-Fahrzeugen handelt es sich um keine elektrischen Cargo Bikes im klassischen Sinne, sondern um ein Mittelding zwischen Cargo E-Bike und E-Van. Wobei die Stoßrichtung des britischen Start-ups zunehmend in Richtung Van geht. EAV bietet damit Mobilitätslösungen für die letzte Liefermeile im urbanen Raum.

Im Launch-Video spricht CEO und Gründer Adam Barnby über die Wichtigkeit der Rückmeldungen von Nutzer*innen der 1. Generation von EAV-Fahrzeugen, die er als Prototypen bezeichnet. In die 2. Generation seien all diese Rückmeldungen zur Verbesserung des Designs eingeflossen und damit sei nun auch eine Massenproduktion möglich. Im Weiteren erläutert Barnby die nachhaltige Produktion des Cargo 2 Curbed durch die Verwendung nachhaltiger Materialien wie Bio-Harz aus Flachs oder recyceltem Stahl und die Pläne für einen ebenso nachhaltigen Herstellungsprozess. So sollen die Fahrzeuge nicht allein in Großbritannien produziert werden, sondern überall dort, wo sie auch verkauft werden.

Technischer Partner in der Frühphase von EAV war DPD. Rob Fowler (damals DPD, heute Volta Trucks CEO) unterstützte Adam Barnby in außerordentlichem Maße. Denn Fowler war damals (2018) bereits auf der Suche nach Fahrzeugen, die einerseits von der Transportlast her, aber auch in Bezug auf das Antriebssystem so zukunftsfähig sein sollten, damit sie auch in den zunehmend restriktiven Richtlinien für Stadtzentren operieren könnten. Ein weiterer Aspekt war die Sicherheit für die Fahrer*innen im Hinblick auf Wetter und Bremsfunktion. EAV verschmolz all diese Anforderungen in einem Produkt, das nun in seiner 2. Generation auf dem Sprung zur Serienfertigung steht.

Die Nutzer*innen eines EAV 2 Cubed werden – wie bei einem E-Bike – durch einen elektrischen Antrieb unterstützt. Das ermöglicht schnelleres Vorankommen, höhere Transportlasten sowie komfortableres Handling im Arbeitsalltag. Die maximale Nutzlast beträgt derzeit 150 kg. Die neue Plattform erlaubt unterschiedliche Aufbauten. In der Cargo-Variante ist dies eine Zwei-Kubikmeter große Box. Die Reichweite der Batterie(n) liegt zwischen 48 und 96 Kilometern – je nach Ausstattung.

Die Vorteile dieser Art von Transport liegen auf der Hand: Null Emissionen, Fahren auch auf Radwegen und in Fußgängerzonen, Wetterfestigkeit und ausreichendes Transportvolumen machen das EAV 2 Curbed E-Lastenfahrrad zu einer echten Alternative gegenüber Autos auf der letzten Liefermeile. Zukunftsfähig sind solche Lösungen im Bereich der Mikromobilität auch deshalb, weil noch bestehende Ausnahmeregelungen für Benzin-motorisierte Zulieferer früher oder später fallen werden. Schließlich punktet ein EAV 2 Curbed auch mit seinem Preis, der vom Unternehmen zwar noch nicht offiziell bekannt gegeben wurde, der aber sicher weit unter einem elektrischen Van liegt. Das ist mit ein Grund für das erhebliche Engagement von Partner DPD UK. Bis Ende 2020 plant das Unternehmen seine Elektro-Flotte auf 500 Stück auszubauen. Darunter auch viele Cargo E-Bikes.


 

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren