Home Design Die Bereicherung des Alltags – Fiskars ist Red Dot Design Team 2020

Die Bereicherung des Alltags – Fiskars ist Red Dot Design Team 2020

von redaktion
Red Dot Design Team of the Year 2020

Alljährlich wird der Titel „Red Dot: Design Team of the Year“ verliehen, für den sich kein Unternehmen oder Studio bewerben kann. 2020 geht dieser Ehrentitel an das finnische Fiskars Design Team, das von Petteri Masalin geleitet wird. Mit dieser Auszeichnung legt Red Dot den Fokus auf die außerordentliche Designgeschichte Finnlands. Warum Design in diesem Land einen so hohen Stellenwert genießt, liegt in der hervorragenden Gestaltung seiner Alltagsprodukte. Mit verantwortlich dafür ist Fiskars, das im Jahr 1649 (!) als Eisenwerk im gleichnamigen Dorf gegründet wurde und sich zu einem global führenden Hersteller von Konsumgütern entwickelt hat. Das bekannteste Produkt des Unternehmens ist die Universalschere, die in keinem finnischen Haushalt fehlen darf. Bereits 1967 bringt Fiskars die erste Schere auf den Markt. Sie besteht aus einer Verbindung von Kunststoff und Metall. Das macht sie sowohl leicht als auch präzise. Der ergonomisch geformte Griff strahlt in hellem Orange. Ohne Zweifel ist dies das Markenzeichen von Fiskars. Gestaltet wurde die Universalschere von Olaf Bäckström.

Fiskars steht für Produkte, die den Alltag erleichtern und auf besondere Weise unterstützen. Mit Dingen, die perfekt funktionieren und angenehm zu betrachten sind. Heute gestaltet Fiskars nicht nur Scheren, sondern unterschiedlichste Produkte für Gärtner, Köche und Handwerker. Dabei verschmelzen höchste Funktionalität und sehr gute Ergonomie zu Erzeugnissen, die äußerst innovativ sind und ganz selbstverständlich, ja natürlich aussehen. Chefdesigner Petteri Masalin und seinem Team geht es immer darum, eine Balance aus Einfachheit und Komplexität zu finden. „Seit der Gründung von Fiskars sind wir unserem starken Erbe und unserer DNA treu geblieben, während wir kühn und innovativ waren. Für uns geht es stets darum, neugierig zu sein, aber gleichzeitig unseren Wurzeln treu zu bleiben“, sagt Petteri Masalin, Creative Design Lead von Fiskars. Die Produkte des Unternehmens begeistern durch eine Formensprache, die von der nordischen Natur geprägt ist. Hohe Lebensqualität und Nachhaltigkeit stehen damit in enger Verbindung. Gleichzeitig arbeitet das Team ständig an innovativen Neuerungen. Diese Kombination führt zu Produkten, die zwar zurückhaltend auftreten, aber den Alltag außerordentlich bereichern. „Es ist wirklich schwierig, diese Einfachheit zu gestalten, weil man einerseits verstehen muss, was man gestaltet, und andererseits wissen muss, wann es Zeit ist, aufzuhören, damit ein neues Produkt nicht zu viele Details hat“, erklärt Masalin.

Derartig hervorragende Ergebnisse sind nur zu erreichen, wenn im Designprozess stets der Mensch im Mittelpunkt steht. Wichtig dabei ist der kontinuierliche Kontakt zu Profis etwa aus den Bereichen Garten und Küche. Ein weiterer Schritt in der Entwicklung von neuen Produkten sind intensive Tests, wo sie Sonneneinstrahlung, Stürzen und anderen Extrembelastungen ausgesetzt werden, um ihre Langlebigkeit garantieren zu können. Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red Dot Awards gratuliert den Titelträgern und erinnert sich: „Vor 30 Jahren wurde Fiskars erstmalig im Red Dot Award: Product Design ausgezeichnet. Seitdem begeistern die Produkte des Unternehmens nicht nur unsere Jury, sondern auch mich persönlich. Ergonomie und Benutzerfreundlichkeit – das charakterisiert die Entwürfe des Designteams. Die technologischen Innovationen und die neuartigen Materialkombinationen verbunden mit der unaufgeregten Selbstverständlichkeit machen die Produkte zu etwas ganz Besonderem.“

Während der Red Dot Design Week vom 22. bis 26. Juni 2020 werden die aktuellen Sieger des Red Dot Award: Product Design über die Social-Media-Kanäle von Red Dot gefeiert. Dabei liegt der Fokus am zweiten Tag auf Fiskars und den Leistungen seiner Designer*innen. In der gleichen Woche beginnt eine von Fiskars eigens konzipierte Sonderausstellung im Red Dot Design Museum Essen. Ab dem 23. Juni können Besucher*innen dort die Arbeit des Designteams seit den 1950er Jahren entdecken.


 

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren