Home Mobility Erste Flatrate für Ladestrom im E-Auto-Abo

Erste Flatrate für Ladestrom im E-Auto-Abo

von redaktion
vibe Flatrate für E-Auto-Abo

Der österreichische Auto-Abo-Anbieter vibe startet in Kooperation mit Energie Burgenland, Energie Steiermark, EVN und Wien Energie die Strom-Flatrate „boost“. Im monatlichen Abo zum Fixpreis sind sämtliche Kosten wie beispielsweise Versicherung, Service, Winterreifen, Autobahnvignette und grüner Strom aus der Region enthalten. „Die Themen Elektromobilität und Ladeinfrastruktur sind für Konsument*innen teilweise leider noch unübersichtlich. Mit einem Abo inklusive Strom aus deiner Region schaffen wir ein zusätzliches Service für Interessierte sowie Unentschlossene und erleichtern den Umstieg auf die neue Technologie“, sagt vibe CEO Lisa Ittner.

Nach Abschluss eines Auto-Abos bei vibe stehen zwei Varianten zur Auswahl: Das Kombi-Paket „Home & Public“ deckt 80 % des eigenen Strombedarfs an der privaten Ladestation sowie 20 % an öffentlichen Ladepunkten ab. Dafür ist ein Stromliefervertrag mit einem der Energiepartner notwendig. Das Paket „Public“ eignet sich für alle, die viel unterwegs sind und vorwiegend an öffentlichen Stationen in der Region laden. Die Flatrate schlägt mit zusätzlichen 55 Euro pro Monat zu Buche.

Einer der Vorteile eines E-Auto-Abos ist das Angebot an unterschiedlichsten Fahrzeugen bekannter Marken wie Audi, BMW, Hyundai, Mercedes-Benz, Renault, Tesla, VW etc. Es gibt fünf unterschiedlichen Abo-Klassen. Sollten sich die Anforderungen an das Auto ändern, kann bei vibe sowohl das Modell als auch die Abo-Klasse kurzfristig gewechselt werden. Das vibe-Angebot beginnt bei 499 Euro pro Monat, beispielsweise für einen Smart EQ. Der Preis definiert sich jeweils über Klasse und Modell, Größe des Autos und Verfügbarkeit.


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren