Home Design Fokus Materialien – Möbel von Poul Kjærholm

Fokus Materialien – Möbel von Poul Kjærholm

von redaktion

Zu den bedeutendsten Möbeln aus der dänischen Designgeschichte, die Fritz Hansen noch heute produziert, gehören die Entwürfe von Poul Kjærholm. Darunter der PK22™ Stuhl und das PK80™ Daybed. Der 1929 in Nordjütland geborene ausgebildete Schreiner studierte ab 1949 an der Danish School of Arts and Crafts in Kopenhagen, wo er auch von Hans Wegner stark beeinflusst wurde.

Jack Maynard erzählt in diesem Video von der Ausbildung Kjærholms, seinem ersten Stuhl, dem „Element Chair“, der kurzen Anstellung bei Fritz Hansen Anfang der 1950er-Jahre, wo er den PK0-Stuhl aus Sperrholz designte, bis hin zu den ganz bekannten Entwürfen des einflussreichen Designers. Außerdem schildert Maynard Kjærholms Suche nach der perfekten Form der Sitzschale (PK9™). Um 1955 traf Kjærholm Ejvind Kold Christensen, woraus sich eine lebenslange, sehr produktive Partnerschaft entwickelte, die bis zu Kjærholms Tod im Jahr 1980 dauerte. 1982 übernahm Fritz Hansen Produktion und Verkauf der „Kjærholm Collection“.

Das wohl bekannteste Möbel von Kjærholm ist das Daybed PK80™ – hier in der 60-Jahre-Jubiläumsausführung. © Fritz Hansen
Kjærholm entwarf den PK22™ bereits 1956. Die Struktur besteht aus einfachen Stahlstreifen, die mit industriellen Stahlschrauben verbunden sind. © Fritz Hansen

Ein zentrales Stück in dieser Kollektion ist der PK22™, den Kjærholm bereits 1956 entwarf und dessen Struktur aus einfachen Stahlstreifen besteht. Als Verbindungen setzte der Designer Stahlschrauben ein, wie sie in der Industrie verwendet wurden. 1957 designte Kjærholm das berühmte Daybed PK80™. Die einfache rechteckige Form aus Leder ruht auf einer Basis aus Sperrholz, die wiederum auf einem Stahlrahmen sitzt und nur mit Gummiringen verbunden ist. Der Vorteil dieser Methode war, dass sich das Holz auf der Stahlstruktur leicht bewegen konnte, der Nachteil, dass die Verbindungen dadurch auch leichter brechen konnten. Kjærholm wollte für seine Möbel immer möglichst schlanke Profile entwickeln, gleichzeitig rückte er den Fokus auf die verwendeten Materialien wie Leder, Marmor (PK54A) oder Korbgeflecht (PK24 Chaise Longue). Diese Materialien haben auch die Eigenschaft, dass sie schön altern. Gegen Ende seines Lebens meinte Kjærholm sogar, dass die Materialien wichtiger seien, als die Designs selbst.


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren