Home Mobility H2-Zug erfolgreich in den Niederlanden getestet

H2-Zug erfolgreich in den Niederlanden getestet

by redaktion
H2-Zug im Test in den Niederlanden

Der Wasserstoff-Zug „Coradia iLint“ von Alstom wurde 10 Tage lang erfolgreich auf einer 65 Kilometer langen Strecke zwischen Groningen und Leeuwarden im Norden der Niederlande getestet. Diese neuerliche Erprobung des weltweit ersten Passagier-Brennstoffzellenzugs folgt einem 18-monatigen Test mit Passagieren in Deutschland. Dort wurde die Strecke Buxtehude Bremervörde Bremerhaven Cuxhaven bedient. 41 „Coradia iLint“ wurden bereits bestellt.

Das Pilotprojekt in den Niederlanden ist eine Kooperation zwischen Astom und der Provinz Groningen, wo der lokale Dienstleister Arriva, das niederländische Bahninfrastruktur-Unternehmen ProRail sowie das Energieunternehmen Engie beteiligt waren. Die Leitung der Tests übernahm DEKRA, ein unabhängiges Inspektions- und Zertifizierungsunternehmen. Es handelte sich dabei um Tests ohne Passagiere, die während der Nachtstunden und mit Geschwindigkeiten bis zu 140 km/h durchgeführt wurden. Dazu baute Engie eine mobile Tankstation auf, wo der „Coradia iLint“ mit vollständig grünem, nachhaltig produziertem Wasserstoff betankt wurde.

Bernard Belvaux, Managing Director von Astom Benelux beschreibt die Vorteile des Wasserstoffzuges so: „Die Tests in den Niederlanden demonstrieren, wie ausgereift unser Wasserstoffzug ist. Sowohl im Hinblick auf die Verfügbarkeit als auch Zuverlässigkeit. Er bietet dieselbe Performance wie ein traditioneller Regionalzug, aber mit dem Vorteil von weniger Lärm und 0 Emissionen. Der Zug ist leicht in bestehende Flotten zu integrieren und erfüllt alle Sicherheitsregularien.“

Der „Coradia iLint“ wird von den Alstom-Teams in Salzgitter (Deutschland) und Tarbes (Frankreich) entwickelt und produziert. Die Brennstoffzelle im Zug verwandelt Wasserstoff und Sauerstoff in Elektrizität und vermeidet dadurch umweltschädliche Emissionen, wie sie Dieselloks ausstoßen. Die einzige Emission ist Wasser. Wasserstoffzüge bieten sich für nicht-elektrifizierte Strecken an, davon gibt es in den Niederlanden an die 1000 Kilometer, die derzeit von rund 100 Dieselloks täglich bedient werden. Die Reichweite des „Coradia iLint“ beträgt in etwa 1000 Kilometer, was der Reichweite von Diesel betriebenen Zügen entspricht. Der Knackpunkt in Bezug auf die Umwelt ist natürlich, wie der Wasserstoff hergestellt wird. Bei den Tests in den Niederlanden kam er vorbildhafterweise aus nachhaltigen Quellen.

Alstom

Alstom ist ein Unternehmen, das integrierte Systeme für die Zukunft des Transports entwickelt und vertreibt. Angeboten werden eine große Bandbreite an entsprechenden Produkten und Dienstleistungen, wie Hochgeschwindigkeitszüge, U-Bahnen, Straßenbahnen, E-Busse, aber auch maßgeschneiderte Services, Infrastruktur, Signalanlagen und digitale Mobilitätslösungen. Im Fiskaljahr 2018/2019 konnte Alstom Rekordverkäufe im Wert von 8,1 Milliarden und Bestellungen im Wert von 12,1 Milliarden Euro verbuchen. Alstom ist in über 60 Ländern aktiv und beschäftigt 36.300 Mitarbeiter*innen. Der Hauptsitz befindet sich in Frankreich.


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren