Home Design Kuschelige Felsen – Pebble Rubble von Moroso

Kuschelige Felsen – Pebble Rubble von Moroso

von Caroline Wanderberg
Front, Moroso, Pebble Rubble

Wenn der Mensch versucht, die Natur zu imitieren, gelingt ihm dies nur bedingt. Nie werden wir so anstrengungslos fliegen können wie die Vögel, nie so federleicht über eine senkrechte Wand klettern wie ein Gecko. Dessen waren sich auch die Gestalterinnen von Front Design bewusst und haben die Natur nur oberflächlich nachgeahmt. Konkret schufen Sofia Lagerkvist und Anna Lindgren für Moroso ein Sitzsystem, dessen Teile wie massive Flusssteine wirken. Mehr noch, je nach Ausführung sehen sie tatsächlich wie Felsen aus.

Dafür haben die beiden Schwedinnen langwierige Recherchen durchgeführt, wobei es nicht nur um eine oberflächliche Nachahmung ging, sondern auch um den therapeutischen Charakter der Natur auf die körperliche und geistige Gesundheit des Menschen. Ebenso haben sie die kulturelle sowie psychologische Bedeutung der natürlichen Umgebung herausgearbeitet, speziell in ihrem Heimatland Schweden. Als Ergebnis dieser akribischen Recherche entstanden 16 neue Textilien, die von Kvadrat Febrik produziert wurden, vier davon exklusiv für Moroso. Der Entwicklungsprozess startete mit dem digitalen Scannen natürlicher Oberflächen, was die Möglichkeit eröffnete, jedes einzelne Element zu verändern: die Schattierungen und chromatischen Abstufungen von Mineralien, die Qualität von Moos oder eines ersten Schneefalls zu Winterbeginn.

Sofia Lagerkvist und Anna Lindgren (Front). © Christopher Hunt

„Unser Möbelsystem für Moroso beruht auf Formen aus der Natur. Als Kinder in unserer schwedischen Heimat war unser Spielplatz der Wald. Also stellten wir uns Steine, Moos und umgestürzte Bäume als Möbel vor oder Orte zum Ausruhen“, erklärt Anna Lindgren und Sofia Lagerkvist ergänzt: „Für diese Sitzgruppe haben wir Steine, die wir auf unseren vielen Waldspaziergängen gesehen haben, in 3D gescannt und daraus organisch geformte Möbelstücke gemacht.“

„Pebble Rubble“ besteht aus 15 Modulen (Sitze und Rückenlehnen) sowie 3 Hockern. Daraus ergeben sich sehr viele Anordnungsoptionen, vom einzelnen Sessel bis zu ganzen Einrichtungspanoramen. Das Besondere in jeder Variation entsteht durch die magische Anziehungskraft dieser Möbelstücke. Eine Reaktion auf den visuellen Eindruck, der wohl nur dadurch zu erklären ist, das hier Designerinnen, Hersteller und die Stoffexperten von Kvadrat perfekt zusammengearbeitet haben.

Patrizia Moroso teilt uns ihre Gedanken zum Projekt „Pebble Rubble“ in diesem Video mit:


Mehr zum Thema


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies und Google Fonts. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren