Home Mobility Sono Motors präsentiert Produktionsdesign seines Solar-E-Autos

Sono Motors präsentiert Produktionsdesign seines Solar-E-Autos

von Uwe Prenner
Sion, Sono Motors

Im Rahmen seines ersten Community-Events stellte Sono Motors, der Münchner Pionier auf dem Gebiet solarbetriebener Mobilität, das Produktionsdesign des Sion vor. Außerdem wurde das neue „Solar Bus Kit“ präsentiert, ein skalierbares Produkt für Unternehmen oder kommunale ÖPNV-Betreiber, das als Nachrüstlösung Kraftstoffverbräuche sowie innerstädtische Treibhausgasemissionen reduzieren kann.

Das Team um Laurin Hahn und Jona Christians hat es sich zum Ziel gesetzt, mit dem Sion ein kostengünstiges Solar-Elektroauto zu entwickeln. Durch den Einsatz von Solarzellen verringern sich die Ladevorgänge an Ladestationen, was einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil ausmacht, glauben die Sono Motors-Gründer. Denn dadurch steigt die Convenience in der Praxis.

Klareres Design für die Serie

Das Produktionsdesign des Sion weist im Vergleich zu früheren Entwicklungsphasen sowohl im Exterieur als auch Interieur weniger Linien und homogenere Oberflächen auf. Das überarbeitete Außendesign umfasst neue Scheinwerfer und Rückleuchten, eine neu gestaltete Seitenlinie, neue Türgriffe, ein klareres Heck mit Kamera und 3D-Linien sowie eine neue Ladeklappe. Das Interieur ist übersichtlich gestaltet und bietet mehr Stauraum, neu gestaltete Vorder- und Rücksitze sowie ein neues Lenkrad. Neue Farben und Materialien im Innenraum runden das Produktionsdesign ab. Das Fehlen prägnanter Linien in der Karosserie könnte durch das Muster der applizierten Solarzellen ausgeglichen werden, wodurch das Fahrzeug wieder mehr Charakter erhalten würde.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

An der Außenhaut des Familienautos sollen 456 Solar-Halbzellen angebracht werden. Sie ermöglichen die autonome Energieversorgung auf kurzen Strecken. Die so erzeugte Energie soll die erwartete Reichweite der 54 kWh LFP-Batterie von 305 km um durchschnittlich 112 km (bis zu 245 km) pro Woche ergänzen. Laut Berechnungen werden Pendler in städtischen Großräumen den Sion auf diese Weise bis zu viermal weniger aufladen müssen als herkömmliche Elektroautos der gleichen Fahrzeugklasse mit ähnlicher Batteriegröße.

Aktuell fertigt Sono Motors in der Nähe des Firmensitzes in München eine Flotte von Serien-Validierungsfahrzeugen für das bereits angelaufene Testprogramm des Sion. In den nächsten Monaten wird diese Fahrzeuggeneration sowohl in Europa als auch in den USA Praxistests unter extremen Bedingungen unterzogen. Danach, sprich in der zweiten Hälfte des Jahres 2023, soll die Serienproduktion mit einem Auftragsfertiger in Finnland, Valmet Automotive, aufgenommen werden. Dieser verfügt über umfangreiches Know-how in der Fertigung für Hightech-OEMs. Es ist geplant, rund 257.000 Fahrzeuge innerhalb von sieben Jahren zu bauen.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

19.000 Reservierungen

Mit Stand 1. Juli 2022 hat Sono Motors mehr als 19.000 private Reservierungen für den Sion erhalten. Die durchschnittliche Anzahlung liegt bei 2.225 Euro. Vorausgesetzt, alle Reservierungen führen zu Verkäufen, entspräche dies einem Nettoverkaufsvolumen von rund 415 Millionen Euro. Der geschätzte Nettoverkaufspreis liegt bei 25.126 Euro.

Solartechnologie für Transportsektor

Die Produktion des kompakten SEV Sion ist nur ein Teil der Geschäftsstrategie von Sono Motors, der zweite Schwerpunkt liegt im generellen Einsatz der Solartechnologie etwa für den Transportsektor. In diesem Bereich präsentierte Sono Motors in München das Solar Bus Kit, eine B2B-Nachtrüstlösung für den gewerblichen Verkehr. Es wurde für die gängigen 12-Meter-Bustypen entwickelt. Damit können Systeme wie die Klimaanlage teilweise mit erneuerbarer Energie betrieben werden. Durch die ~1,4 kW Peak-Installation von Solarmodulen mit einer Gesamtgröße von etwa 8 m² können bis zu 1.500 Liter Diesel und bis zu 4 Tonnen CO2 pro Bus und Jahr eingespart werden. Je nach Betriebszeiten und Kraftstoffpreisen sollte sich die Umrüstung nach drei bis vier Jahren rentieren.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

„In München arbeiten wir zum Beispiel mit den städtischen Verkehrsbetrieben zusammen und unterstützen damit die Ziele der Stadt zur Luftreinhaltung. Solche Partnerschaftsprojekte zeigen das Potenzial unserer Technologie für den Transportsektor”, sagt Jona Christians, Mitgründer und CEO von Sono Motors. „Das Solar Bus Kit ermöglicht es uns, unser Solargeschäft zu intensivieren, indem wir die Skalierbarkeit unserer Technologie für einen riesigen Markt optimieren: den öffentlichen und privaten Bussektor.“

Derzeit arbeitet der Münchner Spezialist für Solarmobilität mit 19 Unternehmen weltweit zusammen – darunter MAN Truck & Bus und CHEREAU. Ziel ist es, die Sono-Solartechnologie auf einer Vielzahl von Fahrzeugarchitekturen wie Bussen, Anhängern, Lastwagen und E-Transportern einzusetzen und damit die Kunden aus der Transportbranche zu unterstützen, Kosten und Emissionen in ihren Flotten zu senken.


Mehr zum Thema


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren