Home Business Kvadrat expandiert in Nordamerika

Kvadrat expandiert in Nordamerika

von redaktion
Kvadreat goes american

Update: 14. 1. 2021

Das dänische Textilunternehmen Kvadrat verstärkt im Jahr 2021 sein Engagement im nordamerikanischen Markt. Als entscheidende Maßnahme wird Kvadrat dort ab sofort als eigenständige Marke geführt. Damit einher geht die Eröffnung eigener Showrooms. Nach einem ersten Büro und Schauraum in Grand Rapids, Michigan, sollen im weiteren Verlauf des Jahres auch Showrooms in Los Angeles und New York hinzukommen. Für das Design werden einerseits Jonathan Olivares (NY) und Erwan Bouroullec (LA) verantwortlich zeichnen. Die neuen Showrooms sollen als strategische Hubs fungieren, um den amerikanischen Markt, aber auch eine globale Kundschaft vor Ort zu bedienen.

„Über Maharam sind Kvadrat-Kollektionen bereits seit 18 Jahren in den USA erhältlich. Aber mit der Eröffnung von drei Showrooms und einem eigenen Verkaufsteam freuen wir uns darauf, unsere eigene Service- und Vertriebsstruktur in den USA aufzubauen“, kommentiert Anders Byriel, CEO von Kvadrat, die Entscheidung des Unternehmens. „Wir können unseren amerikanischen Kunden unser komplettes Produkt- und Serviceportfolio anbieten. Die US-amerikanische Architektur- und Designszene sowie große amerikanische Unternehmen haben sich in den letzten zehn Jahren zunehmend für Kvadrat entschieden, und wir haben eine Reihe globaler Kooperationen mit US-amerikanischen Unternehmen aufgebaut. Wir freuen uns darauf, die Zusammenarbeit und den Dialog mit der amerikanischen Community und unseren großartigen Kunden zu intensivieren“, betont Byriel.

Der vom Pariser Ronan und Erwan Bouroullec Studio entworfene Flagship-Showroom in Los Angeles soll im April 2021 eröffnet werden. Die Bouroullecs haben schon in der Vergangenheit wichtige Produkte für Kvadrat entworfen, wie etwa Clouds, Ready Made Curtain und verschiedene Textilien sowie die Flagship-Showrooms in Stockholm und Kopenhagen. Für den „Kvadrat Goes American“- Showroom in LA schuf Erwan Bouroullec eine zweistöckige Struktur aus Douglasfichtenholz, Textilien und Glas, die an Pionierhäuser erinnert. Spezielle Regale und Aufhängeelemente aus Aluminium, die Bouroullec Studio bereits für Kvadrat kreiert hatte, wurden nun neu interpretiert. Zusätzlich hat Erwan Bouroullec für diesen Anlass ein neues Textil entwickelt, das Stricktechniken und Computersoftware miteinander kombiniert, um Muster und Tiefe des Designs festzulegen.

Im Sommer 2021 soll dann der Flagship-Showroom in New York eröffnet werden. Für die Gestaltung wurde der langjährige Kvadrat-Partner Jonathan Olivares engagiert. Der kalifornische Industriedesigner, der das Twill Weave-Polstertextil entworfen hat, wird aus Anlass des neuen Showrooms ebenfalls ein neues Textil mit präsentieren: es heißt „Broken Twill“. Das Design des Showrooms wird von Olivares als eine Mischung aus Werkstatt und Galerie umgesetzt. Der Raum wird sich über zwei Etagen erstrecken und soll sowohl Einblick in die Produktpalette als auch das kulturelle Engagement und die Menschen von Kvadrat bieten. Im zweiten Stockwerk ist ein Laufsteg geplant.

Das operative Zentrum von Kvadrat in den USA befindet sich in Grand Rapids, Michigan. Dort sind die Bereiche Lager, Muster, Kundenservice und Finanzen angesiedelt. Das Vertriebsteam für Geschäfts- und Privatkunden wird über die gesamten USA verteilt tätig sein. Im Zuge der Bekanntgabe dieser strategischen Entscheidung stand Anders Byriel formfaktor für ein kurzes Interview zur Verfügung. Auf die Frage, ob die weltweite Pandemie die Entscheidung beeinflusst habe, sagte der Kvadrat-CEO: „Nein, dieser Schritt war schon vor Covid geplant, weil wir immer mit einer sehr langfristigen Perspektive arbeiten. Eine direkte US-Präsenz war ein fehlender Teil in unseren weltweiten Aktivitäten.“ Des weiteren betonte Byriel, dass auch Kvadrat, wie so viele Unternehmen vom Coronavirus betroffen war und ist – speziell durch die herrschende Unsicherheit.

Ein eigenes Verkaufsteam in den USA sei deshalb von Vorteil, weil man dadurch die Wünsche und Gedanken der amerikanischen Kunden besser verstehen und darauf reagieren könne, erklärt Byriel. „Wir haben ein Vertriebsteam zusammengestellt, das Vertrags-, Industrie- und Privatkunden betreuen wird und das über die gesamten USA verteilt tätig sein wird. Es wird von Jan Vejsholt, Vizepräsident Nordamerika, geleitet. Jan ist Däne, hat sein ganzes Leben in Großbritannien verbracht und in verschiedenen Funktionen bei Kvadrat gearbeitet – für einige Jahre auch als geschäftsführender Vizepräsident des weltweiten Vertriebs. Als Betriebsdirektor wird Shawn Cook fungieren. Shawn ist Amerikaner und hat mehrere Jahre als Co-Direktor für globales Marketing bei Kvadrat in Dänemark gearbeitet. Niels Therkildsen wird das A&D-Team an der Ostküste führen. Niels ist ebenfalls ein langjähriger Kvadrat-Mitarbeiter, der in Skandinavien und Deutschland und die letzten acht Jahre in New York gearbeitet hat. Zu guter Letzt ist Kelly Queen zum Industry Sales Director ernannt worden. Sie wird für die nordamerikanische Möbelindustrie zuständig sein. Und Allison Sewell wird Kvadrats Zusammenarbeit mit den Architekten für den Wohnbereich leiten.“

In einer ganzen Reihe von Kvadrat-Produkten kommt das Engagement des Unternehmens für die Umwelt zum Ausdruck. Zum Beispiel bei Acoustic Felt FR und der Initiative Really, die sich auf upgecycelte Alttextilien spezialisiert hat und einen kreislaufwirtschaftlichen Ansatz verfolgt. Oder das Re-wool Projekt von Margrethe Odgaard. Die Designerin schuf für Kvadrat einen Möbelstoff, der zu 45 % aus recycelter Wolle besteht. „Wir befassen uns seit Jahrzehnten mit Nachhaltigkeit und werden dies auch 2021 fortsetzen. In den letzten Jahren sind die globalen Auswirkungen des Klimawandels und seine Folgen für uns alle immer deutlicher geworden. Wir sind verpflichtet zu handeln und unser Möglichstes zu tun, um nachhaltige Lösungen zu entwickeln“, betont Anders Byriel. „Nachhaltigkeit erfordert, dass Unternehmen nicht nur die gemeinsamen Probleme, mit denen wir konfrontiert sind, erkennen, sondern ihnen innovativ begegnen, um auch in Zukunft eine Daseinsberechtigung zu haben. Deshalb haben wir Aktivitäten initiiert, die zu einer nachhaltigeren Zukunft beitragen, indem sie auf die Auswirkungen des Klimawandels und der Ressourcenknappheit auf Menschen und Gesundheit fokussieren. Bei Kvadrat wollen wir den Nachhaltigkeitsbestrebungen in der Textilindustrie nicht bloß folgen, sondern wir wollen sie anführen“, erläutert Byriel den Anspruch seines Unternehmens. Er ist sich bewusst, dass die so oft in der Kritik stehende Textilindustrie verantwortungsvoller agieren muss. „Wir glauben, dass die Auswirkungen der Textilindustrie auf die Umwelt durch einen proaktiven und innovativen Ansatz gelöst werden müssen. Unternehmen müssen also in zukunftsfähige Lösungen investieren, Geschäftsmodelle verändern und nützliche Partnerschaften eingehen, um die gemeinsamen Herausforderungen zu lösen. Aus diesem Grund arbeiten wir mit Forscher*innen, Student*innen, Unternehmen und Organisationen zusammen, um Wissen auszutauschen und die Agenda voranzutreiben.“


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren