Home Design Thomas Feichtner zeigt Fractal auf der Vienna Design Week

Thomas Feichtner zeigt Fractal auf der Vienna Design Week

von Markus Schraml

Der österreichische Designer Thomas Feichtner hat für den tschechischen Kristallglas- und Leuchtenspezialisten Preciosa den Luster Fractal entworfen. Fraktale sind geometrische Muster, bei denen das Ganze seinen Bestandteilen ähnelt, wie etwa bei Bäumen oder Kristallen. Diese Gebilde kommen sowohl in der Natur als auch in der mathematischen Theorie vor. Ebenso besteht der Luster Fractal aus einzelnen „Ästen“ – gleich einem Baum. Diese „Äste“ und die daran befestigten handgeschliffenen Kristallelemente lassen sich verschieden zusammensetzen und somit erweitern.

Derzeit ist das Fractal Light System live zu sehen – und zwar auf der Vienna Design Week und im Oktober bei Design Blok 21 in Prag.

Die Konstruktion des Lusters besteht aus der Wiederholung des „Einzel-Fraktals“. An den röhrenförmigen Metallelementen sind die mundgeblasenen Kristallplatten befestigt. Diese Platten mit handgeschliffenem Keilmuster verteilen das Licht auf natürliche Weise. Die Elemente des Lusters werden nach einem System zusammengefügt, sodass die Lichtquellen ihr Licht optimal abstrahlen können.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Fractal ist auch als Neuinterpretation des historischen Louis-Lusters von Preciosa zu verstehen. Wie die Arbeit von Feichtner ist auch dieser barocke Messingguss-Kronleuchter von der Natur inspiriert. Dem Designer ist es damit gelungen, den Kronleuchter in die Gegenwart zu holen.

Vienna Design Week
Ausstellung: Design Everyday 2021 kuratiert von Vandasye
Festivalzentrale am Sachsenplatz
24. September – 3. Oktober 2021
11 – 20 Uhr

Designblok – International Design Festival Prague
Ausstellung: Masters – icons of contemporary Czech production
Museum of Decorative Arts
6. – 10. Oktober 2021
10 – 21Uhr

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren