Home Architecture Wienerberger und Studio F. A. Porsche kreieren Design-Dachziegel
Wienerberger Tondach V11 Design-Dachziegel

Wienerberger und Studio F. A. Porsche kreieren Design-Dachziegel

Architekten sind zunehmend auf der Suche nach innovativen Bauteilen, die hohe Designansprüche erfüllen. Für die Gestaltung von Satteldächern gab es in dieser Hinsicht Nachholbedarf. Nun präsentiert der größte österreichische Anbieter für Ziegelmauerwerke Wienerberger den neuen Tondach V11 Dachziegel, der in Zusammenarbeit mit dem weltweit angesehenen Designbüro Studio F. A. Porsche entwickelt wurde. Wienerberger bestätigt damit seine Innovationsführerschaft bei Ziegeln und erweitert sein Angebot für Architekten*innen und Bauherren in Richtung hochwertiges Design für das Dach.

Signifikant ist die V-Form des Ziegels, der in den Farben Anthrazit-Schwarz, Basalt und Titanium angeboten wird. Der Designansatz des Studio F. A. Porsche in Zell am See kommt hier deutlich zum Ausdruck. Design Director Christian Schwamkrug: „Wir müssen dem Dachziegel mehr Bedeutung geben, weil gerade das Dach ein charakteristisches Gestaltungsmerkmal ist. Wir wollen erreichen, dass der V11 ein Architekturelement wird, das sich in das Gebäude integriert ohne die Hauptrolle zu spielen.“ Dachziegel nehmen bis zu 50 % einer Gebäudeoberfläche ein und sind damit auch ein wichtiger visueller Faktor bei einem Haus. Wienerberger Österreich-Geschäftsführer Mike Bucher über die Anforderungen an die Gestaltung des neuen Dachziegels: „Es ist uns wirklich wichtig gewesen, ein Design zu kreieren, das nicht nur heute, sondern auch noch in 50 Jahren begeistert.“ Dafür hat sich das Unternehmen den richtigen Partner ausgesucht, denn das Studio F. A. Porsche steht für zeitloses Design, sorgfältige Detailarbeit und hohe Qualität. Das Motto für die Gestaltung war von Anfang an „Zeitloses Design in reduzierter Form“, betont Bucher.

Wir erreichen damit ein neues Sehen des Dachziegels. Christian Schwamkrug, Design Director Studio F. A. Porsche

Die V-Form ist aus mehreren Gründen von Vorteil: Einerseits ist dadurch im Ziegel eine Drainage-Funktion integriert, andererseits ergibt die Facettierung ein spezielles Lichtspiel, das dem Dach ein einmalig neues Aussehen verleiht. Die Zahl 11 steht übrigens für jene Ziegelanzahl, die man braucht, um 1 m² Dachfläche zu verlegen. Die technische Entwicklung übernahm ein In House-Team rund um Wolfgang Wechtitsch, Produktmanager Dach bei Wienerberger Österreich. Der neue Dachziegel wurde in nur 14 Monaten entwickelt und im Werk Pinkafeld produziert.

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit diesem Tondach-Ziegel ganz neue Impulse in der heimischen Architektur setzen. Mike Bucher, GF Wienerberger Österreich

 

Ähnliche Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren