Home Business BMW Foundation fördert nachhaltige Start-ups

BMW Foundation fördert nachhaltige Start-ups

von redaktion
BMW, RESPOND

Die BMW Foundation Herbert Quandt und UnternehmerTUM suchen ab sofort wieder Gründer*innen von Start-ups für das Accelerator-Programm RESPOND. Gesucht werden junge Unternehmungen, die einen positiven Beitrag zu einem von drei Bereichen leisten: „Zukunft der Arbeit”, „Nachhaltige Urbanisierung” und „Verantwortungsvolle Wirtschaft”. Das fünfmonatige Accelerator-Programm zielt darauf ab, Unternehmer*innen zu befähigen, einen Beitrag im Sinne der UN-Nachhaltigkeitsziele zu leisten.

Die Organisatoren definieren die drei Themenbereiche folgendermaßen: Zukunft der Arbeit: „Arbeitswelten und die Rolle der menschlichen Arbeitskraft verändern sich rasant. RESPOND sucht nach Lösungen, die Menschen mit den richtigen Fähigkeiten und Werkzeugen für die Zukunft der Arbeit ausstatten, einen gleichberechtigten Zugang zu Beschäftigung ermöglichen und Technologie zur Verbesserung prekärer Arbeitsbedingungen nutzen.“

Nachhaltige Urbanisierung: „Urbane Umgebungen stehen vor komplexen sozialen und ökologischen Herausforderungen. RESPOND sucht nach Lösungen, die intelligente und nachhaltige urbane Systeme fördern und das Einbeziehen aller Bürgerinnen und Bürger unterstützen.“

Verantwortungsvolle Wirtschaft: „Die Effekte unserer Wirtschaftssysteme überschreiten die Grenzen unseres Planeten. RESPOND sucht nach Lösungen, die den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen, nachhaltige Produktions- und Konsummuster, den Aufbau einer Kreislaufwirtschaft und die Minderung von Umweltrisiken verfolgen.“

In den vier sogenannten Sprintphasen, die das Programm vorsieht, werden die Gründer*innen in München sowie digital in Sachen verantwortungsvoller Führung und Skalierung ihrer Unternehmen mit besonderem Fokus auf Nachhaltigkeit unterstützt. Neben den Coaching- und Mentoring-Angeboten profitieren die Teilnehmer*innen vom Austausch und der Zusammenarbeit untereinander sowie mit den globalen Netzwerken der BMW Foundation und der UnternehmerTUM. Zudem erhalten die Unternehmer*innen während der fünf Monate kostenfreien Zugang zu Coworking Spaces im neuen Munich Urban Colab. Auf der RESPOND Demo Night können sich die Start-ups vor einer internationalen Gruppe von Investoren, Branchenvertretern und der Presse präsentieren. Generell spielt in diesem Angebot letztendlich das Netzwerken die Hauptrolle. So hatten die Unternehmer*innen 2020 die Möglichkeit, sich mit 27 VCs, 50 Mentoren und 18 Partnern auszutauschen, darunter Größen der Start-up-Szene wie HV Capital oder Earlybird Venture Capital.

Das Accelerator-Programm wird heuer zum zweiten Mal durchgeführt. Bereits im ersten Programm waren die teilnehmenden Start-ups erfolgreich. So wurden u. a. Hawa Dawa als „Digitales Startup des Jahres 2020” vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie Made of Air als „Science Breakthrough of the Year” von der Falling Walls Foundation ausgezeichnet. Und Kraftblock (speicherbasierte nachhaltige Energiesysteme) erhielt ein Investment im mittleren einstelligen Millionenbereich. Über 400 Bewerbungen aus 74 Ländern gingen im letzten Jahr ein. 36 Coaches unterstützten die Start-ups im Programm mit über 250 Stunden an Weiterbildung.

Noch bis zum 15. Februar 2021 können Bewerbungen hier eingereicht werden. Das Accelerator-Programm RESPOND beginnt im Juni 2021.

Noch bis zum 15. Februar 2021 können Bewerbungen eingereicht werden. © BMW Foundation Herbert Quandt

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren