Home Design Bürostuhl aus Holz neu erfunden – giroflex 150

Bürostuhl aus Holz neu erfunden – giroflex 150

von Markus Schraml
giroflex 150, BIG-GAME

Unter einem guten Bürostuhl verstehen die meisten ein gepolstertes, technisch raffiniert ausgestattetes Möbel. Die Schweizer Sitzmöbelmarke Giroflex geht neuerdings einen völlig anderen Weg und präsentiert mit dem giroflex 150 einen Officestuhl aus Holz, der aber genauso komfortabel und flexibel sein soll wie seine konventionellen Pendants. Damit besinnt sich das Unternehmen, das seit 2017 zur Flokk-Gruppe gehört, auf seine eigenen Wurzeln. Was auf den ersten Blick wie ein Schritt zurück wirkt, erweitert in Wahrheit Ergonomie und Technologie der Kategorie Bürostuhl.

Der neue Stuhl entstand aus einer Kooperation zwischen Giroflex, Karimoku New Standard (KNS), der japanischen Marke für zeitgenössische Holzmöbel sowie dem Schweizer Designstudio BIG-GAME. Die Gestalter studierten für ihren Entwurf die Archive von Giroflex und begutachteten Hunderte von hölzernen Bürostuhlentwürfen aus der Zeit um 1900. Schließlich erregte die Holson-Stuhlserie, die in den 1950er-Jahren vom deutschen Designer Arno Votteler gestaltet wurde, die Aufmerksamkeit der Designer. Jeder wichtige Berührungspunkt des Holson ist aus Holz gefertigt und für optimalen Komfort geformt.

„Wir wollten einen Holzstuhl mit einem sehr modernen Gefühl von Balance und Dynamik entwerfen. Es gibt einen Kipppunkt unter dem Sitz und einen weiteren unter der Rückenlehne. Durch das Körpergewicht des Sitzenden wird das Gleichgewicht hergestellt, und diese Bewegung passt sich auf natürliche Weise den verschiedenen Körperpositionen im Laufe des Tages an“, schreiben die Designer von BIG-GAME. „Die Erfahrung kann sehr überraschend sein, denn wer zum ersten Mal auf einem starren Holzstuhl sitzt, erwartet nicht, dass sich die Mechanismen, die weich gegliederte Sitzfläche und Rückenlehne der Körperhaltung anpassen.“

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Neuer Standard für Bürostühle aus Holz

Die Holzteile des giroflex 150 werden von Karimoku Furniture Inc, Japans führendem Holzmöbelhersteller und Muttergesellschaft von KNS aus Holz japanischer Eichenarten gefertigt. Das verwendete Holz stammt von Bäumen mit geringem Durchmesser, die sonst weggeworfen oder zu Papier verarbeitet werden würden. Nach der Fällung werden sie durch andere Arten ersetzt, um die Artenvielfalt zu erhöhen und den Wald widerstandsfähiger zu machen. Mit seinem enormen Know-how in der Holzverarbeitung hat das japanische Unternehmen Wege entwickelt, aus Holz, das normalerweise nicht vollständig genutzt wird, ein langlebiges, schönes Material zur Fertigung von Möbeln herzustellen.

„Dieser nachhaltige Ansatz reduziert nicht nur Abfall und Energie, sondern trägt auch zur Unterstützung der lokalen Forstwirtschaft und zur Wiederbelebung der japanischen Wälder bei. Der giroflex 150 ist ein großartiges Beispiel für zeitgemäßes, langlebiges Design, inspiriert von der Giroflex-Tradition und nachhaltig produziert von KNS“, erläutert David Glättli, Kreativdirektor von KNS.

Die handgefertigten Eichenkomponenten werden von einer flexiblen Stahlstruktur und einem Synchronmechanismus gehalten, die von Giroflex so entwickelt wurden, dass sie unter den Sitz passen. Abgesehen von der Gasfeder, mit der die Sitzhöhe verstellt werden kann, hat BIG-GAME auf komplizierte Mechanismen verzichtet, die man üblicherweise in modernen Bürostühlen findet. Stattdessen sorgen die Materialeigenschaften und die vergleichsweise simple, sehr praktikable Technik für Sitzkomfort.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Zurück zum Wesentlichen

Zuverlässig, robust, unaufdringlich und von höchster Qualität, das sind die Kerneigenschaften dieses Stuhls. Gleichzeitig war es den Projektpartnern wichtig, ein klares, zeitgemäßes Erscheinungsbild zu schaffen, das den vielfältigen Bedürfnissen der modernen Arbeitswelt Rechnung trägt. Heute wird an Heimarbeitsplätzen, in flexiblen Räumen, in Co-working-Spaces und in herkömmlichen Büros gearbeitet – der giroflex 150 ist so konzipiert, dass er sich in jede Umgebung einfügt.

Neben der natürlichen Eichenfarbe ist der giroflex 150 auch in einer Reihe von gebeizten Oberflächen erhältlich, die aus einer Palette stammen, die BIG-GAME und Karimoku New Standard über mehrere Jahre hinweg entwickelt haben. Die Farben Schwarz, Grau, Moosgrün und Indigoblau wurden wegen ihrer Transparenz, die die reiche Textur und die feine Maserung des Holzes erkennen lässt, ausgewählt.

„In Zusammenarbeit mit KNS und BIG-GAME haben wir die etwas in Vergessenheit geratene Idee des hölzernen Bürostuhls für die moderne Zeit neu erfunden. Durch die Kombination der Beständigkeit von Holz, das wunderschön gestaltet und handgefertigt ist, mit der ergonomischen Reaktionsfähigkeit unserer flexiblen Stühle entsteht ein einzigartiges Sitzerlebnis, das auf charmante Art und Weise überrascht“, fasst Kristine Sønning Forsbak, Giroflex-Markenmanagerin, zusammen.

Der giroflex 150 ist im Handel in einer limitierten Auflage von 150 Exemplaren erhältlich. Das macht jeden Stuhl zu einem Sammlerstück.


Mehr zum Thema


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies und Google Fonts. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren